5-Stern-Hotel in Strobl soll bis 2016 fertig sein

Im linken Teil des Bildes sehen Sie das ehemalige OKA-Heim in der Strobler-Bucht. Das neue 5-Sterne-Hotel der Travel Charme-Gruppe soll in geschwungener V-Form errichtet werden (re. oben). (Foto: Prohaska/uko/BRS)
 
Eine Travel Charme-Grafik, wie das Projekt aussehen könnte. (Foto: Travel Charme)
STROBL. Donnerstagabend, etwa 200 Interessierte zwängten sich in den viel zu kleinen Strobler Gemeindelesesaal. Der Grund für die räumliche Beengtheit: Die Travel Charme-Gruppe präsentierte nach zwei Jahren Planung den aktuellen Stand ihres Hotelprojekts am Wolfgangsee.

Auf dem Areal des ehemaligen OKA-Heims im Strobler Zentrum soll bis 2016 ein top-modernes 5-Sterne-Hotel mit 240 Betten entstehen. Dies wäre dann übrigens das erste Hotel in dieser Kategorie im gesamten Salzkammergut. Investieren wollen die deutsch-schweizerischen Hotelbetreiber zwischen 35 und 40 Millionen Euro. 80 ganzjährige Arbeitsplätze sollen dadurch in Strobl entstehen. Zulieferer, heimische Baufirmen & Co noch nicht mitgerechnet.

In architektonischer Hinsicht kommen allerdings einige Änderungen auf das Strobler Ortsbild zu: So ist geplant, die Straße, die derzeit zwischen Promenade und OKA-Heim verläuft, hinter das Hotel zu verlegen. Dort würden sich auch der Hoteleingang und das Parkdeck befinden.

Hotel: Gschwungene V-Form
Den aktuellen Plänen zufolge wird das neue Hotel nicht, wie dessen Vorgänger, rechteckig in die Landschaft gepflanzt. Vielmehr ist baulich eine geschwungene V-Form (siehe kleines Foto rechts, Anm.) angedacht. Allerdings, so betont man bei Travel Charme, werde auf die ortsübliche Bauweise Rücksicht genommen: „Uns ist es wichtig, dass das Seeresort Teil des Ortes wird und sich gut einfügt“, sagt Architekt Hermann Eisenböck. Durch die gschwungene Form wird die Grundfläche des vierstöckigen Hauses vergrößert und mehrere der Zimmer können nach Süden ausgerichtet werden. Die Verbindung zum Seegrundstück, wo die Wellness-Einrichtungen inklusive Sauna, Dampfbäder und Pool geplant sind, erfolgt durch einen unterirdischen Tunnel.

Somit wird es weiterhin möglich sein, die Strobler Promenade zu nutzen. Übrigens: An deren Südwestende ist außerdem ein neues, öffentlich-zugängliches See-Restaurant geplant.

"Großartiges Projekt für die Region"
Obwohl sich einige Anrainer und Zweitwohnungsbesitzer kritisch zum Hotelprojekt äußerten, scheint die Mehrheit der Strobler dem Projekt positiv gegenüberzustehen. Auf einen der Kritikpunkte, nämlich dass dort keine neuen Zweitwohnsitze entstehen dürfen, wurde vorab Rücksicht genommen.
„Durch die Widmung haben wir Zweitwohnsitzen einen Riegel vorgeschoben“, versichert der Strobler Bürgermeister Josef Weikinger. Nachsatz: „Dieses Projekt ist etwas Großartiges – nicht nur für Strobl, sondern für die gesamte Tourismusregion Wolfgangsee“.
Aber nicht nur im Tourismus hofft man ab 2016 auf das große Geschäft. Freilich will auch Travel Charme mit ihrem jüngsten Baby profitabel wirtschaften: „Wir streben eine Auslastung von 60 Prozent an“, sagt der Travel Charme-Direktor Thomas Haas.


Zur Info – Verkauf des OKA-Heims
2011 verkaufte die Energie AG das ehemalige OKA-Heim inklusive Grundstück an die schweizerisch-deutsche Travel Charme-Gruppe. Obwohl über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart wurde, gehen Insider von etwa vier Millionen Euro aus, die Travel Charme für das Seegrundstück in bester Lage berappen musste
0
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.