09.03.2016, 10:45 Uhr

Wildungsmauer: Buschenschank Wiesböck räumt Preise ab

Die Geschwister Wiesböck mit ihren zahlreichen Auszeichnungen. (Foto: Wiesböck)
WIESELBURG/WILDUNGSMAUER (bm). Wie auch schon im letzten Jahr räumte der Traditions-Buschenschank Wiesböck aus Wildungsmauer heuer wieder zahlreiche Preise auf der Wieselburger "Ab Hof"-Messe ab.
Wiesböck kreiiert Wild-Spezialitäten, die seinesgleichen suchen. Das Fleisch stammt ausschließlich von heimischen Wild, das hauptsächlich in der Region um Wildungsmauer, Stopfenreuth und Eckartsau erlegt wurde.

Auszeichnungen

Zwei Goldene gab es für die "Wildschweinleberpastete mit Kürbiskernen" (Regina Wiesböck-Schäfer) und das "Wildschweingeselchtes".
Vier Silberne für den "Wildschweinrohschinken", den "Rehrohschinken",
die "Hausbratwürstel vom Hausschwein" sowie die "Feldhasenstreichwurst" (Regina Wiesböck-Schäfer).
Drei Mal Bronze für den "Damwildrohschinken", den "Wildschweinspeck", und den "Bauchspeck vom Hausschwein".

Stolz auf die Auszeichnungen

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnungen und haben einige dieser Köstlichkeiten jetzt beim März Heurigen vom 9. bis 16. März als Schmankerl zum Verkosten", freut sich Josef Wiesböck. "Wir sind sehr bemüht stets hochqualitative Produkte zu erzeugen. Das Wildbret stammt von heimischen Tieren aus der freien Wildbahn, hauptsächlich Wildungsmauer (Reh, Hase, Wildschwein), Petronell (Wildschwein), Stopfenreuth und Eckartsau (Rotwild, Wildschwein). Es wird zum größten Teil selbst erlegt, dann zerwirkt und nach alten Rezepten, gepaart mit unserer persönlichen Geschmacksnote, veredelt. Prämierungen sind eine große Anerkennung und ein großes Lob für unsere Arbeit und ein Zeichen, das wir uns auf dem richtigen Weg befinden, nämlich Traditionelles, Bäuerliches mit einer Prise Fortschritt und persönlichen Geschmack in eine Gaumenfreude zu verwandeln."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.