27.09.2016, 08:42 Uhr

Beliebte Glücksbringer für die Silvesternacht

Im Hufeisen sammelt sich das Glück (Foto: Schlux)
Neben Schweinen, Kleeblättern und Rauchfangkehrern werden auch noch andere Glücksbringer in der letzten Nacht des Jahres verteilt.

Das Hufeisen

Angeblich sollen Hufeisen mit der offenen Seite nach oben aufgehängt werden, damit das glück nicht herausfällt. Bereits die Griechen beschlugen ihre Pferde mit Hufeisen. Weil das Pferd ein wertvolles Tier war und durch Hufeisen geschützt wurden, brachten diese Glück.

Der Fliegenpilz

Warum der Fligenpilz als Glücksbringer gilt, ist umstritten. Möglicherweise, weil er in Maßen auch als Rauschmittel genossen wurde.

Der Glückscent

Ein alter Groschen besteht aus Kupfer. Laut Volksglauben vertreibt Kupfer bösen Zauber und stärkt Liebeskräfte. In der Hosentasche schützte er gegen Lug und Betrug im Gasthaus und beim Viehhandel.

Der Marienkäfer

Dieer bringt Glück, weil er siben Punkte auf seinem Rücken hat – eine der höchsten Glückszahlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.