14.03.2016, 10:01 Uhr

Girls Gone Wild im E_Cube

EISENSTADT. Bis auf den letzten Platz war der Eisenstädter E_Cube am Samstag ausverkauft, als fünf heimische Bands beim „Girls Gone Wild“ aufspielten.
Der Besuch sollte sich für das zahlreich erschienene Publikum mehr als auszahlen – denn es bekam von den Musikern so einiges geboten.

Laut, schrill, sexy

Die fünf Bands spielten diesen Abend nicht nach ihren eigenen Noten. Diesmal coverten sie Teenie-Stars – jedoch ohne dabei ihren eigenen Stil vermissen zu lassen.
Den Start machten die überragenden „Overalls“ mit Rihanna-Songs, bevor die „Pann Bay Bastards“ Songs von Britney Spears zum Besten gaben. „Mindblind“ gab Taylor Swift eine punkige Note, „A Caustic Fate“ begeisterte mit Katy Perry-Rhythmen und zum Abschluss holte sich „Seek & Destroy” für ihre Avril Lavigne-Show Verstärkung durch Ruben Dimitri.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.