11.03.2016, 08:31 Uhr

Siegendorf kegelt um die Landesmeisterschaft

Mit dem Titel „Burgenländischer Landesmeister“ könnten sich die Kegler ein schönes Geschenk zum 40-jährigen Jubiläum erspielen

SIEGENDORF/STEINBRUNN. Die Kegler des ASKÖ Kegelklubs Siegendorf bleiben nach einem 6:2 gegen ihre Pöttschinger Konkurrenten weiterhin im Rennen um den Titel des burgenländischen Landesmeisters.

Zum Spiel

Peter Pelzlbauer und Laszlo Nemeth sorgten für einen komfortablen Vorsprung, trotzdem kam noch kurz Sorge um den Sieg auf. Doch nach mäßigen ersten Bahnen von den beiden Schlussspielern Gergely Osztodi und Georg Hombauer brachten die Beiden den Sieg realtiv souverän in trockene Tücher.

Die Ausgangslage

Zwei Spiele vor Ende sind die Siegendorfer Kegler zum Siegen verdammt und müssen auf einen gleichzeitigen „Umfaller“ des direkten Titelkonkurrenten aus Ritzing hoffen, um sich erstmals in der 40-jährigen Vereinsgeschichte den Landesmeistertitel zu sichern. „Unmöglich ist das nicht”, erklärt Hombauer Situation: „Beim Kegeln hat das Heimteam immer einen großen Vorteil, denn es kennt die Tücken der Bahnen ganz genau. Wir tragen unsere Heimmatches, wie unsere Pöttschinger Kollegen, in der VIVA in Steinbrunn aus – mit Sicherheit eine der schwersten Bahnen im Burgenland.“
Titelkonkurrent Ritzing muss noch nach Steinbrunn, um dort in der letzten Runde gegen Pöttsching anzutreten.
Mit breiter Brust wird Ritzing wohl nicht ins Landessportzentrum kommen, wurden sie beim letzten Besuch von den Siegendorfern mit einem klaren 1:7 zurück nach Hause geschickt.

Jubiläumsjahr

Egal wie die Meisterschaft heuer endet – Grund zum Feiern besteht in Siegendorf auf jeden Fall – denn die Kegler feiern 40-jähriges Vereinsjubiläum. Dieses wird, traditionsgemäß auf der Siegendorfer Puszta – heuer am 26. Mai zelebriert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.