19.09.2016, 14:13 Uhr

FMB Burgenland: 80 Prozent Frauen beschäftigt

Geschäftsführer Norbert Pleyer (r.) mit zwei seiner insgesamt 179 MitarbeiterInnen.
BURGENLAND. Geht es um die Betreuung von Immobilien, kommt man im Burgenland an einem Unternehmen nicht vorbei: als multifunktioneller Dienstleister bietet die Facility Management Burgenland (FMB) umfangreiche Services rund um die Pflege und Instandhaltung von Immobilien und Haustechnik an. Insgesamt 82 Landesimmobilien werden von Geschäftsführer Norbert Pleyer und seinem Team rund um die Uhr professionell betreut.

80 Prozent Frauen beschäftigt

Dabei besteht das insgesamt 179 MitarbeiterInnen umfassende FMB Burgenland-Team zu 80 Prozent aus Frauen. Ein unschlagbarer Wert, der nur vom firmeninternen Burgenländer-Anteil – dieser liegt bei 86 Prozent – überboten wird. "Mehr als 86 Prozent unseres Personals sind Burgenländerinnen und Burgenländer. Als Landesgesellschaft sehen wir uns auch als Arbeitgeber für alle BurgenländerInnen und wir bemühen uns sehr, das so gut wie möglich umzusetzen", erklärt Norbert Pleyer.

Positive Umsatzentwicklung

Mit 154 beschäftigten Frauen liegt die Hauptverantwortung des Unternehmens also in weiblichen Händen. Und dies scheint sich ohne Zweifel auszuzahlen. Das zeigen vor allem die jüngste Umsatzstatistiken: von 2014 auf 2015 stieg der Umsatz der FMB Burgenland um beeindruckende 52 Prozent. Auch für 2016 ist Norbert Pleyer zuversichtlich: "Wenn ich mir die bisherige Entwicklung des heurigen Jahres ansehe, könnte der Umsatz im Jahr 2016 erneut um bis zu 16 Prozent zulegen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.