07.06.2016, 15:26 Uhr

Vom Konditormeister zum Geigenbauer

Von li.: Die Musiker Harald Hinterleitner, Franz Schmeißl und Christoph Bitzinger mit den Instrumenten und den süßen Mehlspeisen von Franz Schmeißl.
ST. VALENTIN. Franz Schmeißl aus St. Valentin ist durch und durch ein „Süßer“. Zuerst hat er jahrelang als Konditormeister nicht nur die Gaumen der Genießer mit seinen Mehlspeisen erfreut. Für die Fans hat auch drei Back-Bücher mit Rezepturen und praktischen Back-Tipps geschrieben. Nachdem er in den Ruhestand getreten ist, hat man zwei Jahre nichts von ihm gehört. Erst vor kurzem hat seine Fangemeinde erfahren, dass er sich einem ganz neuen Hobby verschrieben hat: dem Gitarren und Geigenbauen.

„Ich bin selbst ein begeisterter Gitarrenspieler und wollte mir schon immer selbst eine Gitarre bauen“, sagt Schmeißl. Schmeißl lernte bei dem Gitarrenbauer Heinrich Nusko die Kunst des Gitarrenbauens. „Einer meiner Freunde, er ist ein sehr guter Geigenspieler, hat meine Gitarre gesehen und mich gebeten, ihm eine Geige zu bauen. Und da ich immer wieder gerne neue Wege gehe, hab ich mich auch dieser Herausforderung gestellt und alles über den Geigenbau gelernt."

Erst kürzlich hat er seine selbst gefertigten Instrumente, es sind in der Zwischenzeit zwei Gitarren und vier Geigen, bei einem vergnüglichen Abend im Gasthaus Pilgrab mit den beiden Musikern Christoph Bitzinger und Harald Hinterleitner, präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.