12.03.2016, 07:49 Uhr

Mit Holz baut man für Generationen

Die Holzschule in Gnesau macht im wahrsten Sinn des Wortes Schule und gilt als Vorzeigeprojekt in ganz Kärnten (Foto: Friessnegg)

Vier Fragen zum Thema Holz an den Obmann der "Kärntner Holzstraße" Günter Sonnleitner.

Holz wird beim Hausbau immer mehr verwendet. Wo liegen die Vorteile gegenüber anderen Baustoffen?
Holz ist statisch hervorragend und architektonisch wunderbar einsetzbar. Mit Holz entsteht ein positives Raumklima, das alle bautechnischen Vorgaben bestens erfüllt. Somit ist Holz der geniale Baustoff der Zukunft. Mit Holz können heute modernste Arbeits-, Wohn-, Lebens- u. Freizeitprojekte in kürzester Bauzeit in sogenannter Trockenbauweise realisiert werden. Im Vergleich zu anderen Baustoffen entfällt die sogenannte Austrocknungsphase. Durch innovative und hoch technisierte Verarbeitungsmethoden gibt es heute modernste, vorgefertigte Holzbauelemente in allen Dimensionen für den einfachen und mehrgeschossigen Wohnbau bis zu Leuchtturmprojekten wie der Holzturm am Pyramidenkogel.

Wie könnte man das Thema Holz noch mehr in die Köpfe der Menschen bringen?

Steter Tropfen höhlt den Stein. Die Vorzüge der Holzbauweise müssen den Menschen täglich noch näher gebracht werden. Insbesondere aber müssen Architekten, Bauherrn und Baubehörden von den Vorzügen der Holzbauweise überzeugt werden. Die von Pro Holz Kärnten organisierten Holzbaupreise und die breite Öffentlichkeitsarbeit für Holz und seine Verwendung muss noch verstärkt werden. Unser natürlich nachwachsender Rohstoff hat viele Vorteile auf seiner Seite.

Gibt es Praxisbeispiele für modernen Holzbau?
Ja jede Menge. Alleine die Holzstraßengründungsgemeinde Gnesau konnte im Rahmen des Pro Holz Holzbaupreises 2015 gleich drei gelungene Holzbau-Projekte verbuchen. Die Holzschule Gnesau, ein bäuerliches Wirtschaftsgebäude und ein modernes Wohnhaus wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Wo findet der nächste Holzstraßenkirchtag statt?
Unter dem Motto „Holz, Stein & Natur" wird der 22. Holzstraßenkirchtag mit der Kärntner Waldarbeitsmeisterschaft 2016 am 10. Juli in der Gemeinde St. Urban durchgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.