12.10.2016, 12:00 Uhr

SCO Bodensdorf: "Bonuspunkte gehen uns ab"

Spela Burgar und Claudia Schätzer spielen auch heuer wieder für den SCO Bodensdorf in der Tischtennis-Bundesliga (Foto: KK)

Die Tischtennis-Damen des SCO Bodensdorf hadern mit Opening.

BODENSDORF (stp). Die Bundesliga-Mannschaft der Bodensdorfer Tischtennis-Damen hat keinen optimalen Start in die neue Saison erwischt. Schon beim Liga-Opening im August belegte man von zwölf Mannschaften nur den achten Rang. "Unsere Legionärin Spela Burgar hat krankheitsbedingt leider gefehlt. Die Bonuspunkte, die wir so nicht gemacht haben, gehen uns im weiteren Saisonverlauf natürlich ab", so Vereinsobmann Werner Ritzinger.

Extrem knappe Partien

Nach drei gespielten Partien im Grunddurchgang liegen Spela Burgar, Claudia Schätzer und Evelyn Schätzer aktuell mit vier Punkten nur am letzten Tabellenplatz. Gegen Linz Froschberg 1, TTC Übelbach 1 musste man sich in der ersten Sammelrunde jeweils 2:4 geschlagen geben, gegen Kufstein 1 spielte man 3:3. "Gegen Übelbach hätte es auch 4:2 für uns ausgehen können. Bis auf die Partie gegen Top-Favorit Froschberg waren alle Partien extrem knapp", so Ritzinger.

Tomazic wechselte Verein

Nach dem Abgang von Katja Tomazic in der Sommerpause erwartet man im Verein keine Wiederholung der letzten Saison. "Wir wissen, dass es nicht einfach wird und dass wir eher im hinteren Drittel spielen werden. Der Verlust von Katja Tomazic ist sicher eine Schwächung. Das oberste Ziel ist der Klassenerhalt", gibt Ritzinger vor. Die nächste Sammelrunde findet im November statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.