19.04.2016, 11:14 Uhr

„Magic Percussion“ begeisterte Publikum in Anif mit Percussion-Klang-Feuerwerk

"Lagerfeuer-Romantik" mit allerlei Percussion-Möglichkeiten
Anif: Magic Percussion | (kra) Flachgau | Anif | Am 16. April 2016 feierte die Anifer Musikgruppe „Magic Percussion“ im ausverkauften Gemeindesaal Anif ihre Schlagzeug-Konzert-Premiere „Magic Percussion live & loud“. 90 Minuten entlockten die neun Musiker rund 30 Klanginstrumenten die schrägsten, aber klangvolle Töne.

Plastiktonen, Stehleitern und die eigenen Körperteile


Das Programm reichte vom Soundtrack „Fluch der Karibik“ über „Music for 8 bodies“ (was man nicht so alles mit seinen eigenen Händen und Füßen an Tönen erzeugen kann!), Müllsamba bis hin zu dem legendären Stück der Gruppe - „Konzert für 8 Stehleitern“. Drei Solostücke, eine Eigenkomposition und das „Tuba-Ensemble Anif“ unter der Leitung von Rudolf Egner waren weitere Programmpunkte.

Erich Geierspichler (Blasmusiker & Umtriebiges MP-Urgestein), Niklas Mayr (mit Manchester Snow in allen Musikkanälen vertreten), Markus Schnöll (Mr. flying Volx-Musik & Headbanger aus Leidenschaft), Lukas Hagenauer (Allrounder vom Rockhouse bis zur Festspielbühne), Severin Siller (Drum Corps Europameister and more), Sebastian Egner (Mr. Trombone in spe mit Schlagzeugwurzeln), Jean Luc Huber (Singing & percussing), Helmut Bimashofer (Sambaprofi & Hang Zauberer) und Sigi Siller (Swinging man mit Routine aus 45 Orchestern und Bands) und ihr umfangreiches Percussion-Arsenal begeisterten die Zuschauer von Stück zu Stück immer mehr.

Und nachher durfte jeder "live and loud" sein

Das fulminante Ende – „Samba de Janeiro“ – quer durch den Saal, wurde von „Standing Ovations“ des Publikums gewürdigt.

Im Anschluss an das Percussion-Konzert blieben noch viele Gäste, um in der „Drum-Bar“ bei der „Drum Session“ selbst mit einer Trommel oder Rassel getreu dem Motto des Abends „live and loud“ sein zu können. Und was war der Tenor der Besucher? „Gewaltig, eindrucksvoll und hoffentlich bald wieder!“

Was gab es zu hören?

Fluch der Karibik, Peter Gunn, Music for 8 bodies, Konzert für 8 Stehleitern, STOMP – Müllsamba, Monkey beat , Samba de Janeiro, Mallet Samba, Maracatu, „Bucket Brigade“; Solostücke: Le petit clochard, Blues for Gilbert, Hang Solo; Eigenkomposition: “The Opener”

Und womit erklangen diese melodiösen Töne?

Xylophon, Vibraphon, Marimbaphon, Glockenspiel, Große Konzerttrommel, Konzertbecken, Große Marschtrommeln, Kleine Trommeln, Paradesnare, Drumset, Tam Tam, Tempelblocks, Hängebecken, Congas, Bongos, Cabasa, Claves, Windchimes, Eggshaker, Triangel, Schellenkränze, Marcas, Surdos, Agogo Glocke, Hang, uvm.

Bilder, Bilder, Bilder

alle Bilder des Regionauten Peter Krackowizer

Bericht und Bilder von Helmut Kronewitter in den Bezirksblättern online

weitere Bilder von Helmut Kronewitter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.