09.05.2016, 16:13 Uhr

Ein Container voll mit Werkzeug für Uganda

Alle Informationen zur Initiative und zu deren Projekten finden Interessierte auf www.kinderneinechance.at. (Foto: Hans Ziller)
SEEHAM (mek). Ein Container mit vorwiegend Werkzeugen für die Lehrbetriebe des Vereins "Kindern eine Chance" wird demnächst auf den Weg nach Zigoti geschickt. Der Ort ist etwa 60 Kilometer von Ugandas Hauptstadt Kampala entfernt. Der im April ergangene Aufruf brachte vom Schweißapparat für die Schlosserei bis zum Generator für die Stromerzeugung viel Brauchbares für die Arbeit vor Ort.

Schule und Handwerk

Der Seehamer Hans Ziller, dessen Tochter Gabi und ihr Mann Stefan Pleger die Initiative vor rund sieben Jahren gegründet haben, ist überzeugt, vor Ort etwas verändern zu können: "In den Jahren unserer Arbeit in Uganda wurden zehn eigene Schulen, davon eine Schule für Kinder mit Behinderung errichtet, denn Bildung ist der Schlüssel zur Entwicklung". Durch ein "Porridge-Programm" werden täglich 30 Schulen mit Maisbrei versorgt. Daurch erhalten rund 7.500 Kinder eine Mahlzeit. Neben der akademischen Bildung soll auch die handwerkliche und landwirtschaftliche Ausbildung nicht zu kurz kommen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.