11.07.2016, 09:16 Uhr

Vergewaltigung und Diebstahl als Bilanz des Electric-Love-Festivals

Die Polizei teilte ihre Bilanz des Electric-Love-Festivals 2016 mit. (Foto: Franz Neumayr)

Die Polizei teilte nun ihre Bilanz des berühmten Festivals mit.

Von 6. bis 10. Juli 2016 fand am Gelände des Salzburgrings zum vierten Mal das ElectricLove Festival statt. Laut Veranstalter besuchten täglich bis zu 40.000 Musikfans das Festival. Die Polizei veröffentlichte nur ihr Resümee dazu.

Drogen, Diebstahl und sexuelle Gewalt

Bisher kam es zu folgenden Anzeigen:
- 1 angezeigte Vergewaltigung durch einen unbekannten Täter
- 3 Anzeigen wegen sexueller Belästigung
- 1 Anzeige wegen einem tätlichen Angriff gegen einen Polizeibeamten
- 14 Körperverletzungen
- 23 Diebstähle
- 6 Sachbeschädigungen
- 121 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz
- 2 Urkundenunterdrückungen
- 3 Anzeigen wegen Betruges bzw. Erschleichen einer Leistung
- 5 Verwaltungsanzeigen, davon einmal Aggressives Verhalten

Dazu kommt noch eine beträchtliche Anzahl von Identitätsfeststellungen, Hilfeleistungen und Durchsuchungen. Laut Polizeiaussendung sei erfahrungsgemäß in der nächsten Zeit noch mit einer größeren Anzahl an Anzeigen im Zusammenhang mit dem Festival zu rechnen.

Meinung des Einsatzleiters

In Relation zu den 40.000 Besuchern des Festivals und der vergleichweise langen Dauer, betrachtet Einsatzleiter Johann Mayrhofer vom Bezirkspolizeikommando Salzburg-Umgebung den Ablauf des Festivals als positiv und überwiegend gewaltfrei. Für die vielen Besucher gab es laut Mayrhofer in den vier Tagen sehr wenige Vorfälle bei der Veranstaltung.

Abschluss

Durch die Abreise der Festivalbesucher und dem Zusammentreffen mit dem Ausflugsverkehr, kam es am 10. Juli bis in die Mittagsstunden auf der Wolfgangsee Bundesstraße im Bereich des Salzburgringes zu entsprechenden Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Polizeieinsatz war nach der Abreise der Festivalbesucher um 13.00 Uhr beendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.