12.09.2016, 08:53 Uhr

Im Museum Pregarten ist sehr viel los

Erwin Zeinhofer hilft bei der Übersetzung alter Schriften.
PREGARTEN. Am Sonntag, 25. September, 14 bis 18 Uhr, nimmt das Museum Pregarten am "Tag des Denkmals" teil. Das Motto lautet: 3000 Jahre gemeinsam unterwegs – von den Hügelgräbern in Unterweitersdorf bis zur Steingutfabrik in Pregarten. Ein weiterer Termin ist die "Lange Nacht der Museen" am Samstag, 1. Oktober, ab 18 Uhr. Eine besondere Sonderschau bietet einen geschichtlichen und bildlichen Abriss der rund 60 Schlösser, Burgen und Ansitze an der Aist, vom Ursprung der zahlreichen Aistflüsse bis zur Mündung in die Donau. Der Kurrentschrift ist der nächste Schwerpunkt gewidmet: Heimatforscher Erwin Zeinhofer hilft bei der Übersetzung. "Wer eigene Dokumente hat, kann sie einfach mitbringen", sagt Obmann Reinhold Klinger. "Gemeinsam alte Schriften zu lesen erleichtert die Arbeit." Der Fundus an Kurrent geschriebenen Dokumenten im Museum ist enorm hoch. Am Donnerstag, 6. Oktober, findet um 18 Uhr ein "Museumstreff" statt.

Museum Pregarten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.