20.09.2016, 00:00 Uhr

Schloss Hof öffnet seine Hintertür

Das Tor öffnet sich für die Besucher aus dem Osten.

Radtouristen sollen mit einem Welcome-Center begrüßt werden und das Ost-Tor wird geöffnet.

SCHLOSS HOF. Das prächtige Schloss Prinz Eugens, Besuchermagnet Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, zeigt eine neue Seite. Das Schloss öffnet sein Osttor, zudem ist geplant, ein Welcome-Center für Touristen zu errichten.
Bisher war das Schloss mit dem großen Garten, umspannt von einer riesigen Mauer, nur von der Westseite aus für Besucher zugänglich. Gäste, die über die 2012 eröffnete March-Radbrücke vom Osten her kommen, können zwar schon von weitem die Skyline des Barockschlosses bewundern, stehen dann allerdings vor verschlossenem Tor. Für Fußgänger ist der Marsch rund um das Schloss besonders mühsam, zumal die Gartenanlage durch das schmiedeeisene Tor zum Greifen nahe liegt.
Der neue Plan, an dem die Leader-Region Marchfeld derzeit arbeitet, sieht eine zweite Kassa beim Osttor vor, die zumindest stundenweise besetzt ist. Am Parkplatz davor soll ein Info-Zentrum, eben jenes Welcome-Center, errichtet werden. Informationen zum Schloss selbst, aber auch zu anderen Tourismuseinrichtungen, zu Gastronomie, Radwegen und Sehenswürdigkeiten der Region sollen hier in mehreren Sprachen aufliegen. Das Projekt wird mit 150.000 Euro veranschlagt.

Besucherzahlen steigern

Schloss Hof zählte 2015 mit 177.000 Besuchern einen leichten Rückgang gegenüber 2016, heuer will man die 200.000er-Marke knacken, mittelfristig sind 350.000 Besucher das Ziel von Geschäftsführer Franz Sattlecker.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.