09.09.2016, 15:40 Uhr

Krichbaumer scheitert im Kampf um Förderung

Walter Krichbaumer kämpft um Parteiförderung. (Foto: privat)
GÄNSERNDORF (ks). 1.697,30 Euro beschäftigen Bürgerlisten-Vertreter Walter Krichbaumer seit Jahresbeginn. Ein Gemeinderatsbeschluss vom 27. Jänner, der die Vergabe der Parteienförderung der Stadtgemeinde regelt, besagt, dass die Bürgerliste leer ausgeht. Für eine Klubförderung bedarf es mindestens zweier Abgeordneter – die Freie Bürgerliste Gänserndorf ist aber nur durch Walter Krichbaumer vertreten.
Nach Beschwerde bei der Volksanwaltschaft schaffte es der Antrag nochmals in den Gemeinderat – allerdings ohne das Wort "Fraktion", auf das sich Krichbaumer beruft. "Ich bin eine Ein-Mann-Fraktion". Wurde der erste Antrag mit nur einer Gegenstimme – Krichbaumers – angenommen, bekam er im zweiten Anlauf Unterstützung seitens der SPÖ.
„Ohne finanzielle Mittel ist es schwer etwas umzusetzen“, stellt der Gemeinderat fest.
ÖVP-Klubsprecher Wolfgang Halwachs vermisst Krichbaumers Einsatz in Gemeindebelangen: "Die Möglichkeit kostenfrei Einsicht in die Unterlagen zur Gemeinderatssitzung zu machen, nimmt er nie wahr."
0
1 Kommentarausblenden
6
Sabine Weber aus Gänserndorf | 13.09.2016 | 15:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.