15.03.2016, 00:00 Uhr

Die Breitenseer Schule für Bäume

Der Breitenseer Betrieb hat sich auf Familienobstbäume spezialisiert. (Foto: Foto: Hemmelmeyer)
BREITENSEE. Der Betrieb von Wolfgang Hemmelmeyer trägt die Auszeichnung "Markenbaumschule" der Landwirtschaftskammer. Ist er doch zum einen Partnerbetrieb on Natur im Garten zum anderen auf Familienobstbäume spezialisiert.
Dabei werden drei bis vier resistente Sorten auf einer Pflanze veredelt. Mit nur einem Apfelbaum im Garten kann man auf diese Weise vier verschiedene Apfelsorten ernten. Der Baum trägt also von Juli bis Oktober durchgehend Früchte. So brauchen sich Besitzer eines kleinen Grundstücks nicht mehr zu entscheiden, ob sie Sommeräpfel bevorzugen oder Wintersorten zum Einlagern ernten möchten.
„Pflanzen Sie einen Apfelbaum, von dem Sie im selben Jahr noch ernten können“,
rät Wolfgang Hemmelmeyer. „Der Baum trägt meist in der Baumschule die ersten Früchte. Da wir die Obstbäume im Container kultivieren, können sie von Frühling bis Herbst jederzeit gepflanzt werden.“

Zwetschkenfamilie

Den Familienobstbaum gibt es übrigens nicht nur mit Äpfeln. Auch Birnen und Zwetschken sind erhältlich, ebenfalls mit dem Vorteil einer langen Erntesaison, weil Sorten mit unterschiedlicher Reifezeit auf einem Baum vereint sind.
2011 hatte Wolfgang Hemmelmeyer in dritter Generation den Betrieb von seinem Vater Anton übernommen. Nach seiner Ausbildung an der Gartenbauschule Langenlois absolvierte er zunächst einige Praxisjahre in Salzburg, ehe er ins Marchfeld zurückkam
„Besonders oft werde ich gefragt, ob und wie man Bäume und Sträucher schneiden muss“, erzählt der Experte. Er erklärt Hobbygärtnerinnen und -gärtnern gerne die wichtigsten Aspekte des richtigen Rückschnitts, gibt Tipps zur Pflanzung der Gehölze und Hinweise zur Pflege.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.