09.05.2016, 14:49 Uhr

Zentralmatura an der HTL Hollabrunn

v.l.n.r.: Direktor DI Wolfgang Bodei und Mag. Leopold Schogger
Gemeinde Hollabrunn: HTL Hollabrunn | Am Montag, 9.5.2016 traten 190 Maturantinnen und Maturanten der HTL Hollabrunn in Deutsch gleichzeitig mit den österreichweit über 40.000 Kolleginnen und Kollegen anderer höherer Schulen zur Reife- und Diplomprüfung an.
Nach einem reibungslosen, vom EDV-Team unterstützen Start, wurden von Direktor DI Wolfgang Bodei die, bereits im Vorfeld und im Geheimen übermittelten, Aufgabenstellungen an die aufsichtführenden Pädagoginnen und Pädagogen ausgegeben.
Im Rahmen dieser Klausur wurden insgesamt drei Themenpakete mit je zwei Aufgaben vorgelegt. An Arbeitszeit standen dafür 300 Minuten zur Verfügung. Als Hilfsmittel durften nur gedruckte und, falls mit dem Computer gearbeitet wurde, elektronische Wörterbücher verwenden werden.
„Da wir heuer das erste Mal die teilzentrale Reife- und Diplomprüfung in allen Klassen durchführen, ist es für uns ein Lernen in organisatorischer und technischer Hinsicht. Ich muss sagen, dass wir bestens gerüstet sind und ohne Probleme diese Klausurprüfung über die Bühne gebracht haben!“ so Direktor DI Wolfgang Bodei.
Nicht nur die auszuführenden Vorgaben des Ministeriums wurden von den Kolleginnen und Kollegen mit besonderer Bravour gemeistert, sondern auch die technischen Komponenten (PC, Drucker, Netzwerk) funktionierten – wie man es sich von einer HTL erwarten kann - problemlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.