28.04.2016, 14:17 Uhr

Imster Bodybuilder mit Gold und Silber belohnt

IMST. "Die Diät war grausam und hart, seit dem 2. Jänner hab ich kein Gramm Zucker gegessen, die Folgen waren innerliches Zittern, mir war abwechselnd zu kalt und zu warm, ich habe mich nur von 1,5 kg Hühnchen Fleisch und Reis, Salat und grünem Gemüse ernährt", erzählt der Imster Bodybuilder Christoph Senn vom anstrengenden Weg zum zweifachen Edelmetall bei der internationalen österreichischen Bodybuilder-Meisterschaft.
Senn musste von 25 Prozent Körperfett auf 3 bis 4 Prozent herunterkommen, das hieß: sechsmal die Woche zwei Stunden Krafttraning, viel Cardiotraining, viel Schwitzen und zahlreiche andere Entbehrungen.
"Ich war genervt, hatte schlechte Laune und war einfach unausstehlich. Einen riesengrossen Dank an meine Frau Bianca und meine Kinder Lorena und Larissa, die mich durch die harte Zeit geführt haben", sagt der Staatsmeister.
Den Talente Cup (nur für Neulinge ) hat Senn schon am Vortag der Meisterschaft gewonnen.
Trainer Harald Schober zweifelte angesichts der starken Starterliste, ob sein Schützling aus Imst ins Finale kommt, der große Publikumszuspruch und letztlich die Jury zeichneten Christoph Senn aber schließlich mit der Silbermedaille im internationalen Vergleich und mit dem Sieg in der nationalen Wertung aus. Ein ganz toller Erfolg für den Imster Kraftsportler.
Ein Dankeschön richtet der Imster an: Bernhard Gollner vom Injoy, Carmen Schlierenzauer von der Ladys World, Dr. Florian Albrecht, Walter Mayr von Pervid und an die Firma HTB Spezialtiefbau, die ihm geholfen haben, seinen Wunsch zu erfüllen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.