30.05.2016, 21:41 Uhr

Da sind sich die BluesstudentInnen einig: Nächstes Jahr wieder!

Bei der Probe
Heiligenkreuz im Lafnitztal: Gasthaus Pummer |

Auch das vierte Bluesseminar in Heiligenkreuz im Lafnitztal endete mit einem krönenden Abschlusskonzert der StudentInnen und Lehrer. Am Sonntag, dem 29. Mai 2016, wurde im Gasthaus Pummer ein schwungvoller Streifzug durch die Geschichte des Blues geboten, der vom Publikum überaus begeistert aufgenommen wurde.

Einzigartiges Musikertraining

Den Gründern Udo Preis (Kulturverein "limmitationes") und Emil Gross (Schlagzeuger) ist mit dem Bluesseminar etwas Einzigartiges gelungen: Es bietet professionellen und halbprofessionellen KünstlerInnen die Möglichkeit, in einem großen Ensemble internationale Musikstandards konzertreif einzustudieren. Mike Kindred, Joe Fonda und Emil Gross (Kindred Blues Trio) fungierten erneut als Lehrer. Gastlehrer: Gitarrist Bernd Leski und der in der Musikszene geschätzte Südburgenländer Arthur Fandl.

Die Band in der Band

Da der Wiener Blueser Chris Hemerka vom Bluesseminar 2015 sehr angetan war, überzeugte er seine Bandkollegen ("My Little Blues Band"), heuer ebenfalls am Bluesseminar teilzunehmen. So gab es diesmal eine "Band in der (Big) Band". Da sich diese drei Musiker aus Wien und Niederösterreich völlig ins Team einordneten, war das kein Problem.
Feines Miteinander beim Lernen und Toleranz bei den Sessions
Kollegialität waren diesmal überhaupt sehr groß geschrieben. Jeder trug nach seinen Möglichkeiten zum Erfolg der Veranstaltung bei. Stefan Stöhr ("My Little Blue Band"), vermittelte beispielsweise interessierten KollegInnen seine Kenntnisse auf der Blues Harp. Er setzte heuer mit seiner kastenförmigen Violine, als Harp-Solist und mit choreografischen Ideen humorvolle Akzente.
Gerne wurde von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, allabendlich an Sessions teilzunehmen. Diese boten die Möglichkeit, Eigenkompositionen auszuprobieren, funkige Klänge anzuschlagen, im Stil der Siebzigerjahre zu rocken und zu grooven, einen Ausflug in lateinamerikanische Rhythmen zu unternehmen oder einfach zu experimentieren.

Schwungvolles Finale

Beim Abschlusskonzert schwappte merklich die Begeisterung von der temporären Big Band, augenzwinkernd als "Udo's Blues Angels" tituliert, auf das Publikum über. Joe Fonda hatte in fünf Tagen mit den SeminaristInnen zehn Bluesstandards wie "Going Down", "I Feel Good", "Blues Go Away From Me", "Stormy Monday" und "Sweet Home Chicago" für die Aufführung einstudiert, die beim Konzert ein harmonisches Ganzes bildeten. Anschließend bewies einmal mehr das Kindred Blues Trio sein Können. Zum Ausklang wurden die Gastlehrer Arthur Fandl und Bernd Leski auf die Bühne geholt.
"Same place, same station": Das fünfte Bluesseminar 2017 findet auch wieder Ende Mai in Heiligenkreuz statt! Vormerken!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.