17.06.2016, 13:29 Uhr

Ehrung für Zivilcourage

Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz überreichte an Rudolf Feldner die „Dank und Anerkennungsurkunde“ (Foto: StadtPresse/Burgstaller)

Jede Menge Zivilcourage bewies am Dienstag der 62-jährige Klagenfurter Rudolf Feldner, als er einen Handtaschenräuber stellte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Dafür wurde er nun geehrt.

KLAGENFURT. „Es mir persönlich ein großes Bedürfnis, so couragierte Mitbürger wie Sie auszuzeichnen“, betonte Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, die Donnerstagnachmittag Rudolf Feldner im Rathaus begrüßen konnte.

Handtaschenräuber gestellt

Feldner hatte am Dienstag gemeinsam mit einer älteren Dame, die aber nicht in das Rathaus kommen konnte, einen Handtaschenräuber gestellt. Dieser hatte zuvor im Parkhaus eines Supermarktes einer behinderten Frau die Tasche vom Beifahrersitz ihres Autos gestohlen. Die Frau rief um Hilfe, Rudolf Feldner hörte das und nahm sofort die Verfolgung auf.
Feldner, der am Sonntag seinen 63. Geburtstag feiert, hält sich durch Laufen und Radfahren fit und konnte den vermutlichen Räuber stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. „Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, sofort zu Hilfe zu eilen“, sagte Feldner, als er von der Bürgermeisterin die „Dank und Anerkennungsurkunde“ entgegen nahm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.