10.03.2016, 15:30 Uhr

Gleichstellungsbeirat mit neuen Mitgliedern

Stadträtin Ruth Feistritzer mit den Mitgliedern des Klagenfurter Gleichstellungsbeirates (Foto: StadtPresse / Vouk)

Mit der konstituierenden Sitzung des Gleichstellungsbeirates wurden neue Mitglieder vorgestellt und künftige Aktivitäten festgelegt.

KLAGENFURT. Am 9. März 2016 fand im Klagenfurter Rathaus die erste Sitzung des Gleichstellungsbeirates mit den neuen Mitgliedern statt. Stadträtin Ruth Feistritzer, welche auf Basis der neuen Statuten auch die Sitzungen ohne Stimmrecht leitete, bedankte sich bei allen Mitgliedern und freut sich auf die kommende, produktive Zusammenarbeit. „Wir haben eine breite Basis und unterschiedliche Blickwinkel um konstruktiv Verbesserungen für Menschen mit Behinderung in der Landeshauptstadt umzusetzen“, so Feistritzer.

Funktionsdauer von drei Jahren

Der Gleichstellungsbeirat wurde auf eine Funktionsdauer von drei Jahren bestellt und wird regelmäßig einmal im Quartal eine Sitzung abhalten. Für Stadträtin Feistritzer ist dabei besonders wichtig, dass auch die Verantwortlichen im Magistrat in die Themen des Gleichstellungsbeirates mit einbezogen werden. Daher ist es geplant, diese zur nächsten Sitzung im Mai einzuladen.
Erste wichtige Zielsetzung ist die Erstellung eines Aktionsplanes, angelehnt am Beispiel der Stadt Graz, um notwendige Maßnahmen im Vorfeld planen zu können sowie bewusst Prioritäten zu setzen.

Mitglieder Gleichstellungsbeirat Klagenfurt am Wörthersee:

Ingrid Salzer-Kohl (ÖZIV für Menschen mit Behinderung)
Willibald Kavalirek (Blinden- und Sehbehindertenverband Kärnten)
Brigitte Slamanig (Forum besser HÖREN – Schwer­hörigen­zentrum Kärnten)
Alexander Rak (Kärntner Behindertensportverband)
Gerlinde Wrießnegger (Gehörlosenverband Kärnten)
Andreas Jeitler (Beratungs-, Mobilitäts- und Kompetenzzentrum)
Wolf-Dieter Vogelleitner (Selbsthilfe Kärnten)
Petra Buxbaumer-Wurmitzer (Elternverein der SfS Waidmannsdorf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.