10.05.2016, 17:37 Uhr

Mutmaßlicher Mörder von Polizei festgenommen

Der Tatverdächtige soll sein Opfer (53) mit mehreren Schüssen getötet haben. (Foto: Woche/Archiv)

Der Tatverdächtige soll 2013 in Hanau einen 53-Jährigen mit mehreren Schüssen getötet haben. Der Fall wurde 2014 in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" ausgestrahlt.

KLAGENFURT, SPITTAL. Die Polizei konnte einen 52-jährigen Deutschen festnehmen, der verdächtigt wird, im September 2013 in Hanau (Deutschland) einen 53-Jährigen mit mehreren Schüssen getötet zu haben. Bei dem Verdächtigen wurde die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt. Der Verdächtige wird demnächst nach Deutschland ausgeliefert.

Cobra unterstützte Ermittler

Der 52-Jährige hatte sich seit 2014 auf seinen Zweitwohnsitz in Kärnten zurück gezogen. Da sich der Tatverdacht verhärtete wurde von den Bundeskriminalamt Wiesbaden das Landeskriminalamt Wiesbaden eingeschalten. Der Verdächtige wurde am 10. Mai durch Beamte des Landeskriminalamtes Kärnten mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra aufgrund eines europaweiten Haftbefehles festgenommen.


"Aktenzeichen XY"

Der Mordfall aus Hanau wurde August 2014 ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" ausgestrahlt. Der 53-jährige Familienvater war im September 2013 mit drei Schüssen getötet worden. Der Täter hatte damals an der Haustüre geklingelt und auf das Opfer gefeuert, bevor es die Türe öffnen konnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.