22.09.2016, 09:00 Uhr

Stadt sucht einen Begleiter für den Weg zum Hort

Gefährlicher Schulweg: Die Kinder müssen am Weg zum Hort mehrere stark frequentierte Straßen queren. Die Stadt hat dieses Schuljahr ein freiwilliges Begleitservice eingerichtet (Foto: mev.de)

Begleitung von Volksschule zum Hort. Die Stadt will nun geeignete Kandidaten auswählen.

KLAGENFURT. Die Einstellung des Hortbusses zwischen Benediktinerschule, Westschule und dem Städtischen Hort in der Feldkirchner Straße sorgte im Frühjahr für Aufregung. Die jährlichen Kosten – für den von den Stadtwerken angemieteten Bus – beliefen sich laut Stadt auf rund 26.000 Euro. Heuer wird anstatt des Schulbusses ein Begleitservice angeboten. "Es handelt sich dabei um ein freiwilliges Service der Stadt Klagenfurt", erklärt Stadträtin Ruth Feistritzer.


Externe Begleiter gesucht

Die Eltern sind froh, dass es das Begleitservice für die Volksschulkinder gibt. Derzeit werden die Kinder von den Hortbediensteten bei den Schulen abgeholt und in die Feldkirchner Straße begleitet. "Wir sind froh, dass es das Begleitservice gibt. Uns wurde erklärt, dass die Begleitung ab Oktober von einer externen Firma übernommen wird", erzählt eine besorgte Mutter. Feistritzer bestätigt, dass die Kinder in Zukunft nicht mehr von den Bediensteten des Horts begleitet werden. "Die Abteilung Kindergarten hat ein Anforderungsprofil erstellt. Ich habe die Abteilung Personal mit der Suche beauftragt", erklärt die Stadträtin. Der Job sollte demnächst ausgeschrieben werden. "Wir werden da natürlich auch das AMS einbeziehen", sagt Feistritzer und erklärt, warum erst jetzt die Ausschreibung erfolgen konnte. "Wir mussten abwarten, bis die Stundenpläne fixiert sind. Erst jetzt ist es möglich zu eruieren, in welchem Umfang das Begleitservice tatsächlich benötigt wird", erläutert Feistritzer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.