01.05.2016, 16:30 Uhr

Wörtherseetreffen 2016: Auch für Einheimische einen Besuch wert

Zum 34. Mal beim Wörtherseetreffen ist Rudi Wilhelm, hier mit Bgm. Markus Perdacher und seinem Golf 1, Baujahr 1977

Das GTI-Treffen unter dem Motto "Back to the roots" von 4. bis 7. Mai hat auch für Einheimische viel zu bieten. Wir haben die Highlights für euch zusammengefasst.

REIFNITZ. 35 Jahre Wörtherseetreffen und 40 Jahre Golf GTI wird ab Mittwoch in Reifnitz gefeiert. Auch viele Einheimische lassen sich gerne vom "GTI-Virus" anstecken. Wir haben hier den "Fahrplan" zum GTI-Spektakel.

>> Neuigkeiten

Mehr Sitzgelegenheiten zum Bestaunen der Fahrzeuge und mehr Parkplätze gibt es heuer (z. B. Strandbad-Parkplatz).
Gegenüber des Marietta-Areals kann man auf einem neuen Foto-Point (zur Hälfte auf dem See) sein Fahrzeug in Szene setzen. Per Webcam werden die Bilder in die GTI-Welt geschickt.
Via "Auto-/Kunst- und Teilemarkt" haben private und gewerbliche Teilnehmer die Möglichkeit, gebrauchte Teile und Autos auszustellen. Künstler können dort Bilder oder Cartoons anfertigen.
Vor allem auf die Einbindung der Club-Szene wurde heuer viel Wert gelegt. "Clubs - teilweise mit 100 Autos - kommen wieder zum eigentlichen Treffen. Teilweise blieben sie in den letzten Jahren aus", erklärt Thomas Safron von der Gemeinde.

>> Anreise

Möglich ist wieder die bequeme Anreise per Schiff mit zwei Direktverbindungen (Velden-Reifnitz und Klagenfurt-Reifnitz). Es gibt auch ein neues Shuttlebus-System in Kooperation mit der Gemeinde Keutschach. In Keutschach gibt es Auffangparkplätze - von dort verkehrt die Hauptlinie nach Reifnitz. Die Nebenlinie fährt ab Minimundus über Keutschach.

>> Neue Eintrittspreise

Für Einheimische interessant: Ein Tagesticket mit Zufahrtsberechtigung kostet jetzt 30 Euro - für das Auto plus vier Insassen. Das Tagesticket für eine Person (ohne Fahrzeug) kostet sechs Euro.

>> Programm-Highlights

Eröffnung und bekannte Gesichter:
Die offizielle Eröffnung des Treffens durch Bgm. Markus Perdacher findet am Mittwoch um 10.15 Uhr auf der Hauptbühne statt. TV-Schwergewicht Jumbo Schreiner wird auf dem Gummiplatz moderieren, unterstützen wird ihn Vanessa Henning. Sie war Teilnehmerin von "The Voice of Germany". Haupt-DJ ist heuer ein Österreicher: Chris Armada.

GTI Birthday Boat:
Mittwoch bis Samstag um jeweils 19.30 Uhr legt das Boot in Reifnitz zur Geburtstagsfahrt (Zwischenstop in Velden) ab. Der freie Eintritt ist auf 300 Personen beschränkt. "Matrosinnen" am GTI-Stand verkaufen Tickets (5 Euro), die gleichzeitig ein Konsumationsgutschein für diesen Betrag sind.

GTI-Geburtstagspartys:
Dass der GTI 40 Jahre alt wird, feiert man täglich ab 16.30 Uhr am VW-Stand. Musik gibt es von DJ Eric Know. Am Donnerstag spielen die DJs Marv (Wolke 4), Blondee und Roberto Mozza.

Flying Bulls Flugshow:
Am Donnerstag um 16 Uhr fliegen die "Alpha Jets" von Red Bull über dem Wörthersee.

Retro-Autocorso für den Golf I:
Bis zu 120 Golf I-Fahrer starten am Freitag zu einer besonderen Ausfahrt um den See (ab 14 Uhr auf der Halbinsel Maria Wörth). Organisiert wird der Corso von GTI-Treffen-Erfinder Erwin Neuwirth.

Abschlusstag mit Volksfest-Charakter:
Speziell für Tagesbesucher und, um dem "Ballermann-Image" entgegenzuwirken, gibt es am Samstag den neuen Dirndl- und Lederhosentag. Besucher mit diesen Kleidungsstücken zahlen keinen Eintritt. Am Turboplatz warten Modeschau, Geschicklichkeitsbewerbe und Showeinlagen.
Auch die Kärntner Landjugend wurde eingeladen, als Botschafter des Kärntner Brauchtums auf der Hauptbühne dabei zu sein. Mitwirkende werden belohnt.

>> GTI-Fans

Auf dem Treffen kommt man auch mit besonderen GTI-Fans ins Gespräch. Die WOCHE traf zum Beispiel Rudi Wilhelm (52), Standesbeamter aus Fürstenzell nahe Passau. Er zeigte uns seinen besonders schönen Golf 1, Modell 1977, ein sehr seltenes Modell in perfektem Zustand. Wilhelm ist heuer zum 34. Mal dabei. "Beim allerersten Treffen hatte ich noch keinen Führerschein, aber beim zweiten war ich schon dabei", erinnert er sich. Er habe damals "irgendwo gelesen", dass am Wörthersee so ein Treffen stattfindet. "Es gab ja noch keine sozialen Netzwerke", lacht er.
Sein besonderes Fahrzeug besitzt er seit acht Jahren. Und er darf auch das Kennzeichen mit dem "H" führen. Das "H" steht für "Historisches Fahrzeug" und bedeutet, der Oldtimer ist über 30 Jahre alt und in gutem Zustand.
Was er am Treffen so liebt? "Mittlerweile ist mir die wunderschöne Gegend ans Herz gewachsen. Und man trifft hier Leute aus ganz Europa, die man wirklich nur hier trifft. Für mich sind da schon tolle Freundschaften entstanden."

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.