30.08.2016, 00:00 Uhr

Eigeninitiative, die ankommt

Helene Fuchs-Moser und Thomas Kollinger (mi.) freuen sich über den engagierten Christian Bauer (li.).

Christian Bauer ist Hausvertrauensmann und immer bemüht, seine Umgebung schöner zu machen.

STADT KORNEUBURG. "So einen wie ihn gibt es sonst nirgends", sagt Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser über Hausvertrauensmann Christian Bauer, der im Korneuburger Gemeindebau Wiener Straße 10 - 16 immer die Augen offen hält.
Das neueste Projekt von Christian Bauer – ein neuer Wäscheplatz im Garten, weil der alte der Baustelle für den Wohnbau Schaumannstraße zum Opfer gefallen ist. Er hat den Platz nicht nur in Eigenregie selbst gebaut, sondern sich auch um die Finanzierung gekümmert. "Ich bin an die Baufirma Porr herangetreten, die hier derzeit baut und sie haben 80 Prozent der Kosten übernommen. Zehn Prozent hat die Gemeinde dazu gezahlt." Die restlichen zehn Prozent hat Bauer aus eigener Tasche dazu gelegt.
"Christian Bauer kümmert sich nicht nur um alles, er spart uns und auch den Mietern jede Menge Geld", ist auch Hausverwalter Thomas Kollinger vom Engagement des Korneuburgers begeistert. Denn dank seiner Interventionen hat die Baufirma Porr nicht nur einen neuen Müllplatz für den Gemeindebau unentgeltlich errichtet, sie wird auch einen Umkehrplatz im Garten betonieren. So ist nämlich durch den neuen Wohnbau nicht nur der Garten des Gemeindebaus viel kleiner geworden, auch die früher dort befindlichen Parkplätze sind verschwunden. Und damit man ältere Leute abholen oder bringen kann, oder auch Einkäufe leichter nach Hause tragen kann, darf man für maximal 20 Minuten in der Einfahrt stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.