27.03.2016, 21:54 Uhr

Barbara Krobaths Dachbilder.



Barbara Krobath wollte vor 10 Jahren ein besonderes Zeichen setzen, gegenüber Menschen, die vor Krieg und Hunger ihre Heimat verlassen müssen. Ein niederösterreichischer Landwirt aus dem Waldviertel stellte das Dach seines neu renovierten Hauses für dieses Projekt zur Verfügung. Mit cirka 1500 buntgefärbten Dachziegeln wurde ein Bild von Gesichtern dreier Menschen verschiedener Nationen auf dem Dache errichtet. Sie blicken seit dieser Zeit über das weite Land und sind viele Kilometer weit sichtbar. Wir sollten niemals vergessen, dass auch viele österreichische Bürger in einer sehr harten Zeit nur darum überlebt haben, weil ihnen helfende Hände von Menschen anderer Nationen weitergeholfen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.