04.05.2016, 11:58 Uhr

Es gibt mehr als Statussymbole und Coolness

(Foto: Leo Dick)
Nach 16 Jahren visitierte wieder ein Bischof der Diözese St. Pölten die Pfarre Obermeisling. Der Weihbischof Dr. Anton Leichtfried und der Abt des Stiftes Lilienfeld KR Mag. Matthäus Nimmervoll wurden von Pfarrer Dr. P. Joachim Zitko und Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger sehr herzlich begrüßt. Im Rahmen des Festgottesdienstes erteilte der Bischof an 26 Firmlinge des Seelsorgeraumes Obermeisling, Lichtenau, Niedergrünbach und Rastbach das Sakrament der Firmung. Gemäß dem Firmmotto „Damit der Funke überspringt“ rief der Weihbischof die Firmlinge in seiner mitreißenden Predigt auf, das Leben nicht nur nach materiellen Statussymbolen und „Coolness“ auszurichten, sondern auch Gefühle und Emotionen zu zeigen und durch christliche Nächstenliebe das eigene Leben und das Leben der Mitmenschen zu bereichern. Zudem wies der Weihbischof auf wertvolle Menschen in Pfarren hin, welche nicht im Vordergrund agieren, die aber wertvolle Arbeit im Hintergrund leisten.

Als Beispiele nannte er Menschen, die Familienangehörigen pflegen, die sich um das Gotteshaus sorgen, die im Kirchenchor singen, usw.
Eine von der Jugend Meisling organisierte Agape, ein Mittagessen im Dorfhaus Hohenstein und eine Andacht in der Kapelle Reichau rundeten einen wunderschönen Visitationstag für Bischof Leichtfried und die Pfarre Obermeisling ab.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.