10.05.2016, 10:48 Uhr

Jugendhaus Stift Göttweig inszeniert hochaktuellen „Nathan der Weise“

Wann? 12.08.2016 19:30 Uhr

Wo? Stift Göttweig, 3511 Furth bei Göttweig AT
Vorbereitungen auf die Jugendtheaterproduktion "Nathan der Weise" im Stift Göttweig (Foto: Wolfgang Zarl)
Furth bei Göttweig: Stift Göttweig | Das diözesane Jugendhaus Stift Göttweig probt seit Dezember für eine weitere große Jugendtheaterproduktion: gespielt wird die weltberühmte Ringparabel „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing. Nach dem großen Erfolg der ersten Theaterproduktion „Jedermann“ auf den Kirchenstiegen des UNESCO-Weltkulturerbes Stift Göttweig im Jahr 2014 folgt nun am 12., 13., 14. und 15. August 2016 (Beginn jeweils um 19:30 Uhr) „Nathan der Weise“.

Etliche ehrenamtliche Schauspieler/innen, Regie und Regieassistenz, Organisationsteam-Mitarbeiter/innen, Requisiten, Maske, Kostüme, Musiker/innen usw. wirken mit. Seit mehr als 12 Monaten vor den Aufführungen im August starteten die Vorbereitungen, seit Dezember wird mehrmals monatlich geprobt. Bei den Einheiten auf den Stiegen der Stiftskirche applaudierten schon die ersten begeisterten Zuschauer, die Jugendlichen sind mit großem Eifer bei der Sache.

Der Göttweiger Jugendseelsorger P. Benjamin Schweighofer zeigt sich begeistert, dass sich die Jugendlichen bei dem Stück frei entfalten und ihre vielseitigen Talente einbringen können. Das Stift stehe voll hinter der Aufführung und habe große Freude mit dieser Produktion. Ein Glücksfall sei wieder Regisseur Thomas Koller, der die Jugendlichen super motivieren könne.

Regisseur Koller zur Aufführung: „Es ist ein großes Stück Weltliteratur, das vor allem für Toleranz und Mitmenschlichkeit steht – Werte, die gerade in der heutigen Zeit mehr denn je gefordert sind.“ Das vor weit über 200 Jahren geschriebene Werk habe offensichtlich nichts an Aktualität verloren. Noch immer gebe es Konflikte unter den unterschiedlichsten Religionen. „Nathan der Weise“ sei ein wunderbares Lustspiel, mit ernstem Hintergrund und einer klaren Botschaft!

Zitate aus dem so zeitgemäßen Stück:

Ich weiß, wie gute Menschen denken; weiß, dass alle Länder gute Menschen tragen (Nathan)
Wie aus einer guten Tat, doch so viel andre guten Taten fließen! (Saladin)
Wem eignet Gott? Was ist das für ein Gott, der einem Menschen eignet? (Recha)
Lasst die Zeit allmählich, und nicht die Neugier unsre Kundschaft machen (Tempelherr)

Kartenverkauf: Tourismusbüro des Stiftes: 02732/85581-231 oder E-Mail tourismus@stiftgoettweig.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.