19.07.2016, 08:41 Uhr

Rätsel um verletzten Afghanen (21) in Rattenberg

Der 21-Jährige wurde aufgrund seiner Kopfverletzungen stationär an der Klinik Innsbruck aufgenommen. (Foto: BMI/Egon WEISSHEIMER)
RATTENBERG. In den frühen Morgenstunden gegen 2.30 Uhr wurde am Montag, dem 18. Juli, in Rattenberg auf einem Parkplatz ein 21-jähriger afghanischer Staatsbürger mit stark blutenden Kopfverletzungen aufgefunden. Der junge Mann wurde vom alarmierten Rettungsdienst in die Klinik Innsbruck gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Da die Verletzungsursache vorerst unklar war, wurden die Ermittlungen vom Landeskriminalamt übernommen.

Nach derzeitigem Wissensstand geht die Exekutive davon aus, dass sich der Mann die Schnittverletzungen am Kopf durch einen absichtlichen Sprung durch eine Glasscheibe in einer nahegelegenen Wohnung, wo er sich zuvor mit anderen Personen aufgehalten hat, selbst zugefügt haben dürfte. Im Vorfeld hat es in der Wohnung zwischen den Männern eine unklare, verbale Auseinandersetzung gegeben, die jedoch nach derzeitigen Ermittlungen nicht im Zusammenhang mit dem Verletzungsgeschehen steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.