02.09.2016, 09:14 Uhr

Rekord an der FH Burgenland: 2.250 ordentliche Hörer

Freuen sich über 1.000 neue Studenten an der Fachhochschule Burgenland: Rektor Gernot Hanreich, LH Hans Niessl, Aufsichtsratsvorsitzende Gabriele Ambros und die Geschäftsführer Georg Pehm und Josef Wiesler (Foto: LMS)
EISENSTADT (uch). Die Fachhochschule Burgenland startet das Wintersemester mit Rekorden: Fast 1.000 Studierende beginnen mit einem der 22 Studiengänge. Damit verzeichnet die FH mit insgesamt 2.250 ordentlichen Hörern einen Höchststand an Studierenden „Das sind um 44 Prozent mehr als noch vor vier Jahren“, freut sich Geschäftsführer Georg Pehm.

676 burgenländische Studenten

Erfreulich auch die Zahl der Studierenden aus dem Burgenland, die von 411 im Studienjahr 2012/13 auf 676 in diesem Wintersemester gesteigert werden konnte. „Die Hälfte aller Studierenden studiert ein technisches Studium. Das ist für die Öffentlichkeit immer wieder eine überraschende Zahl“, so Pehm.

Neuer Studienzweig

Neu im Studienangebot ist der Bachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation. Ein Studienzweig, der auch von der Wirtschaft gewünscht wurde, wie Rektor Gernot Hanreich betont.
Die steigende Zahl an Studierenden bedeutet auch mehr Aufwand in der Administration. „Wir sind gezwungen im Officebereich effizient zu arbeiten, wobei wir vor allem durch die Zusammenarbeit mit anderen Landesgesellschaften profitieren“, sagt Geschäftsführer Josef Wiesler.

„Flaggschiff der Bildung“

LH Hans Niessl bezeichnet die Fachhochschule als das „Flagschiff der Bildung im Burgenland“. Das Land werde in den nächsten fünf Jahren rund 28,5 Millionen Euro in die Entwicklung der Hochschule und den weiteren Ausbau der Forschung investieren.
Mehr Infos: www.fh-burgenland.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.