01.08.2016, 13:22 Uhr

Gutes Stresstest-Zeugnis für RLB OÖ

Laut Stresstest weit die RLB OÖ selbst im schweren Stress-Szenario (adverse scenario) robuste Kapitalquoten auf. (Foto: RLB OÖ)
OÖ. Als einzige oberösterreichische Bank wurde die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ) von der Europäischen Zentralbank (EZB) als „signifikantes“ Institut der Währungsunion eingestuft. In diesem Zusammenhang hat die RLB OÖ nach dem Jahr 2014 nun neuerlich einen EU-weiten Stresstest absolviert. Daraus resultiert, dass die RLB OÖ auch im schweren Stress-Szenario (adverse scenario) eine robuste Kernkapitalausstattung vorweisen kann.

„Die nun vorliegenden Ergebnisse dieses zweiten intensiven Gesundheitschecks innerhalb von zwei Jahren unterstreichen die solide Ausrichtung der
Raiffeisenlandesbank OÖ“, sagt RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller.

Im EZB Stresstest wurde der gesamte CRR-Konzern der RLB OÖ auf Basis der Kernkapitalquote vom 31.12.2015 (CET1-Quote = 13,82 %) geprüft. Besonderes Augenmerk wurde bei der Prüfung auch auf die Qualität interner Prozessabläufe sowie Steuerungsprozesse gelegt. Laut Stresstest weit die RLB OÖ selbst im schweren Stress-Szenario (adverse scenario) robuste Kapitalquoten nach den vorgegebenen Methoden und internationalen Standards der EZB auf.

Im Vergleich zu den von der EZB veröffentlichten Ergebnissen, die ja nur die größten Banken beinhaltet, weise die RLB OÖ im Stresstest ein hervorragendes Ergebnis auf, betont man bei der Raiffeisenlandesbank OÖ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.