02.09.2016, 00:00 Uhr

Hypo OÖ steigert Halbjahresgewinn

"Dieses gute erste Halbjahr ist die Grundlage für ein stabiles und nachhaltiges Jahresergebnis 2016", sagt Hypo-Generaldirektor Andreas Mitterlehner. (Foto: BRS)
OÖ. Die Hypo Oberösterreich konnte im ersten Halbjahr 2016 den Halbjahresüberschuss vor Steuern um 7,8 Prozent auf 23,4 Millionen Euro erhöhen. Auch der Halbjahresüberschuss nach Steuern stieg um 13,6 Prozent auf 20,3 Millionen Euro. Trotz des herausfordernden Marktumfeldes habe man der Zinsüberschuss um 8,1 Prozent auf 34,9 Millionen Euro steigern können, heißt es von Seiten der Bank.

Die Bilanzsumme lag im ersten Halbjahr stabil bei 8,93 Milliarden Euro. Das Volumen der Spar- und Giroeinlagen erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um ein Prozent auf 1,53 Milliarden Euro. Beim Kredit- und Darlehensvolumen konnte das hohe Niveau von 5,90 Milliarden Euro gehalten werden, so die Hypo OÖ. „Dieses gute erste Halbjahr ist die Grundlage für ein stabiles und nachhaltiges Jahresergebnis 2016. Ziel ist es, die gute Kapitalausstattung der Bank weiter zu stärken“, betont Hypo-Generaldirektor Andreas Mitterlehner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.