23.09.2016, 11:39 Uhr

Schwerer Motorradunfall auf der B71 bei Mariazell

Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Landesklinkum Amstetten geflogen. (Foto: RK Mariazellerland)
Donnerstag kam es gegen 16 Uhr auf der B71 am Zellerein zu einem schweren Motorradunfall. Ein 46-jähriger aus dem Bezirk Leoben kam dabei in einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache zu Sturz, wobei er anschließend über die Leitschiene geschleudert wurde. Der Lenker konnte noch selbstständig auf die Straße zurück klettern, dort verschlechterte sich sein Zustand aber rapide.
Das alarmierte Rote Kreuz Mariazellerland war rasch mit einem First Responder aus Mitterbach vor Ort welcher die Erstversorgung des Patienten durchführte. Anschließend versorgte das Notarztteam des Roten Kreuz Mariazellerland den Verletzten, welches aufgrund der Schwere der Verletzungen zum Transport den Notarzthubschrauber Christophorus 15 nachforderte.
Der Patient erlitt bei dem Unfall Verletzung im Bereich des Kopfes, der Schulter, der Rippen sowie im Bauchbereich unbestimmten Grades. Er konnte in stabilem Zustand in das Landesklinikum Amstetten geflogen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.