10.09.2016, 16:07 Uhr

Schwierige Traktorbergung in St. Aegyd

Der erst zwei Jahre alte Traktor wurde bei dem Absturz schwer beschädigt. (Foto: B. Gruber/FF St. Aegyd)
ST. AEGYD. Ein St Aegyder Landwirt war am Freitag mit seinem Traktor mit Holzbringung im Unrechttraisental beschäftigt, als auf rund 900m Seehöhe oberhalb seines Hofes zum Unglück kam. Der 64-Jährige arbeitete mit einer Funkseilwinde einige Meter unterhalb des Forsttraktors, als er einen Baumstamm hochseilen wollte rutschte der Forsttraktor über die steile Böschung hinab und überschlug sich mehrmals. Der Landwirt blieb zum Glück unverletzt. Sein Sohn, der zu Hause den lauten Lärm des abstürzenden Traktors hörte, fuhr umgehend zur Unfallstelle, um seinen Vater zu Hilfe zu kommen. Der 2 Jahre alte Traktor kam etwa 50 Meter unterhalb der Forststrasse zwischen Bäumen auf dem Dach zu liegen. Die Beiden verständigten Kommandant Fuchs, der mit seinem Stellvertreter Gruber an die Unfallstelle hochfuhr. Da für die Bergung ein Fachpersonal der Traktorfirma benötigt wurde und keine unmittelbare weitere Gefahr bestand, wurde die Bergung für den nächsten Tag geplant.

Bergung am nächsten Tag
Um sieben Uhr morgens fuhr das Bergeteam zur Unglückstelle hoch, zusätzlich wurde ein Forsttraktor des Landwirtes herangezogen, um eine möglichst sichere Bergung durchführen zu können. Nach dem Ausschneiden einer Trasse konnte es losgehen. Zuerst wurden die havarierten Anbauteile entfernt und hochgezogen. Im Anschluss konnte der schwerbeschädigte Forsttraktor mit den Seilwinden geborgen werden. Das Fahrzeug wurde anschließend von einer Fachfirma in die Werkstatt abtransportiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.