17.04.2016, 23:52 Uhr

Moderner Kulturpark

Kulturgenuss mit modernster Technik im Zuschauer- und Bühnenbereich kann das Publikum ab 2017 genießen. (Foto: VEST)

Das entstehende Kulturareal „Kulturpark Traun“ erhält 2017 mit der neuen Spinnerei ein Gesicht.

TRAUN (nikl). „Das Gebäude selbst wird viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige Unterschiede zur alten Spinnerei, deren Nutzungsvertrag Ende des Jahres ausläuft, aufweisen“, sagt Manuela Reichert, Geschäftsführerin der VEST. So werden für schnellere Umbauarbeiten eine hydraulische Bühne sowie Sitztribünen eingerichtet. Darüber hinaus wird eine Ton- und Lichttechnik auf neuestem Stand zum Einsatz kommen. Den im Stile einer „Black-box“ gestalteten Veranstaltungsraum der alten Spinnerei wird es auch in der neuen, hochmodernen Spielstätte geben, das Foyer wird größer und heller sein. Die große Terrasse, die auf den Schlosspark führt, kann mit einer Bühne ausgestattet werden: Ungeahnte Möglichkeiten für Open-Air-Konzerte im Kulturpark werden sich im Programmkonzept wiederfinden.

Tradition trifft Moderne
Dabei soll das „traditionelle“, über die Bezirksgrenzen bekannte Flair der alten Spinnerei erhalten bleiben. Gemeinsam mit dem Schloss und der Landesmusikschule, die ebenfalls auf dem Areal geplant ist, entsteht ähnlich dem Museumsquartier in Wien somit ein „Kulturpark Traun“, für Manuela Reichert ein „eigener Stadtteil“ im Zentrum von Traun mit dem Hang zu Altbewährtem. „Wir legen großen Wert auf eine gemütliche 'Kulturkneipe' am neuen Standort“, sagt Reichert. Auch die Architektur der neuen Spinnerei wird an das Zielpublikum angepasst. Die alte Spinnerei wird für ein Wohnprojekt weichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.