29.09.2016, 08:13 Uhr

Neuer Anstrich für die Haka-Arena

Die Südtribüne wird geschliffen. Dahinter entsteht ein neuer Trainingsplatz mit Kunstrasen und Flutlichtanlage.

Stadt Traun investiert in neuen Kunstrasenplatz sowie in eine Generalsanierung der Sportstätte.

TRAUN (wom). Schon bessere Tage hat die Haka-Arena in Traun gesehen. Das Gebäude, erichtet in den 70er-Jahren, weist mittlerweile einige Mängel auf, vom lecken Dach bis hin zu nicht mehr dem Brandschutz entsprechenden Türen. Die Stadt Traun will mit zwei Bauprojekten die wichtige Institution erweitern und fit für die Zukunft machen. Noch heuer sollen die Südtribüne im Stadion sowie der nahe gelegene Skaterplatz – dieser wird einen anderen Platz bekommen – einem neuen Trainingsplatz samt Kunstrasen und Flutlichtanlage weichen. "Mit dem neuen Platz werden auch Kapazitäten für den Hallenbetrieb geschaffen", erklärt Sportstadtrat Franz Amann von der FPÖ. Die Gesamtkosten für dieses Vorhaben belaufen sich auf rund 900.000 Euro und werden von Land, Bund und Stadt Traun gestemmt. Im Gemeinderat wurde dafür vergangenen Mittwoch "grünes Licht" gegeben. Sobald alle Gutachten eingeholt sind, soll mit dem Bau begonnen werden und dieser noch heuer abgeschlossen sein.

Generalsanierung folgt

Weiters soll die Sportarena über die kommenden Jahre generalsaniert werden. Die Stadt beauftragte zu diesem Zweck ein externes Büro, welches alle Mängel an der Sport-arena auflistete. Neben einem neuen Dach und einer neuen Fassade soll unter anderem auch die Haustechnik erneuert werden. Zudem sind zwei weitere Kabinen geplant. "Für die neue Dachkonstruktion muss auch die Statik neu berechnet werden", erklärt Amann. Die Kosten für das ambitionierte Bauvorhaben sollen sich auf einige Millionen Euro belaufen. "Derzeit werden die Kosten berechnet", so Amann. Auch die Verlegung an einen anderen Standort wurde überlegt, jedoch schnell wieder verworfen. "Die Kosten wären um ein Vielfaches höher gewesen. Außerdem verfügt die Stadt nicht über einen geeigneten Grund und die jetzige Lage inmitten des Stadtgebiets ist vor allem für den Nachwuchs optimal", erklärt der Sportstadtrat. Läuft alles nach Plan, könnten die Umbauarbeiten in drei Jahren fertiggestellt sein. "Während der Arbeiten wird die Halle für eine gewisse Zeit gesperrt sein. Wir haben aber hierfür Ausweichsmöglichkeiten", versichert Amann.
Auch für Bürgermeister Rudolf Scharinger hat das Projekt Haka-Arena Vorrang. "Wir werden für die Sanierung und Modernisierung viel Geld in die Hand nehmen müssen, doch das ist uns die Sache wert. Unsere zahlreichen Vereine leisten vor allem im Nachwuchsbereich eine fantastische Arbeit und haben deshalb auch eine fuktionierende und moderne Infrastruktur verdient", betont Scharinger. Darüber hinaus brauche es laut Stadtchef auch für die Klubs mit Meisterschaftsbetrieb eine zeitgemäße Anlage in Traun.

Kommentar: Eine Investition für die Zukunft
26 Sportvereine sind in Traun beheimatet. Klubs wie etwa der SK Keplinger Traun, der auch heuer um den Aufstieg in die erste Handballbundesliga kämpfen wird, lassen durch ihre Leistungen immer wieder aufhorchen. Neben den sportlichen Erfolgen der Kampfmannschaften steht aber vor allem die Arbeit im Nachwuchsbereich bei den Vereinen im Vordergrund. Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern, ist eine wichtige Aufgabe, die von den Sportklubs übernommen wird. Zudem spielen sie eine wesentliche Rolle bei der Integration – der Sport verbindet. Damit die Vereine ihrer wertvollen Arbeit nachgehen können, braucht es aber auch eine gut funktionierende Infrastruktur. Den Verantwortlichen der Stadt Traun ist dies bewusst und sie investieren viel Geld in die Haka-Arena. Geld, das für die Zukunft gut angelegt ist.

Die Haka-Arena
Die Sporthalle wurde 1979 von Bgm. Franz Hannl nach dreijähriger Bauzeit eröffnet. . Die Anlage umfasst eine Halle mit Platz für bis zu 800 Zuschauer, einen Hartplatz sowie zwei Fußballplätze (Trainingsplatz und Hauptfeld). Die Haka-Arena ist nicht nur die Heimstätte der Handballer vom SK Keplinger Traun sowie dem Footballteam Trauner Steelsharks, sondern auch Trainingsplatz für die Trauner Vereine. Daneben wird die Sportanlage von Schulen angemietet und von der Stadt als Veranstaltungssaal genutzt. Am 2. Oktober findet in der Arena der dritte Herzlauf Oberösterreich statt, welcher vom Stadtmarketing organisiert wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.