15.05.2016, 22:25 Uhr

Neues Quartier gesucht

Spätestens 2020 hat das alte Feuerwehrhaus im Ortsteil Weichstetten ausgedient. (Foto: Peter Pock)

2020 feiert man in Weichstetten das 100-jährige Bestehen der Feuerwehr: Zeit für eine Veränderung.

ST. MARIEN (nikl). Im Jahr 1920 gründeten fünf engagierte Weichstettner die Freiwillige Feuerwehr im Ortsteil. Das Feuerwehrhaus wurde seitdem mehrmals adaptiert, ist jedoch nicht mehr zeitgemäß. „Alle Gemeinderatsfraktionen sind sich einig, dass für die Freiwillige Feuerwehr Weichstetten, die in vier Jahren ihr 100-jähriges Bestehen feiert, ein neues, zeitgemäßes Zeughaus erforderlich ist“, sagt St. Mariens Bürgermeister Helmut Templ.

Ziel: In vier Jahren das neue Quartier an die Florianijünger übergeben

Mit der Unterstützung der Grundeigentümer konnte der Ortschef ein passendes Grundstück gefunden werden. Templ: „Auch die Finanzierung des Projekts wurde bereits von Landesrat Hiegelsberger zugesagt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das neue Zeughaus spätestens im Jubiläumsjahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Weichstetten zu übergeben.“

Mehr Platz für die Mannschaft

Auf dieses neue Feuerwehrzeughaus freut sich auch schon die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Weichstetten. „Aktuell befinden wir uns mitten im Ortsteil. Da kann es schon mal zu Problemen mit den Nachbarn kommen. Mit dem Neubau siedeln wir an den Rand von Weichstetten und haben mehr Platz für die Mannschaft und die Gerätschaften“, sagt Alfred Nömayr, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Weichstetten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.