14.04.2016, 00:00 Uhr

Der Stoff der Zukunft

(Foto: Teresa Neuhauser)

FAT-Studierende kombinieren zeitgenössisches Modedesign mit Innovation und Technologie.

Welchen Stellenwert Kleidung in der Gesellschaft von morgen haben wird, darüber denken nicht nur Modedesigner nach, sondern immer häufiger auch Ingenieure und Künstler. Das neue Bachelorstudium Fashion & Technology (FAT) mit Studienstandort in der Tabakfabrik kombiniert daher zeitgenössisches Modedesign mit einem Schwerpunkt auf Innovation und Technologie. Der Standort in Linz ist ideal gewählt: "Eine Expertenkomission kam zu dem Ergebnis, dass die Region Linz bekannt ist für Technologien, die in der Mode in Zukunft eine große Rolle spielen werden, wie 3D-Druck, Mechatronik, Robotik oder Smart Plastics", sagt Christiane Luible-Bär, die den Studiengang gemeinsam mit Ute Ploier leitet.

Intelligente Mode

Die Studierenden arbeiten mit traditionellen, handwerklichen Techniken ebenso wie mit neuesten Entwicklungen aus dem Hightech-Bereich. Dieser hat einen großen Einfluss darauf, was wir künftig tragen werden. Schon jetzt ist ästhetisch-zeitgenössische Mode mit Funktionalität immer mehr im Trend. "Intelligente Mode und Interaktivität werden eine große Rolle spielen. Textilien werden dank Nanotechnologie pflegeleichter und nachhaltiger mit verbessertem Tragekomfort. Kleidung aus leitfähigen Textilien wird etwa auf den Träger und die Umwelt reagieren können", so die Expertin.

Chancen und Gefahren

Diese Zukunftsvision wird jedoch auch Fragen nach potenziellen Gefahren auf. "Die Auswirkungen im Hinblick auf Privatsphäre, Überwachung und Datenmissbrauch werden sich erst zeigen. Die Hightech-Mode birgt aber auch die Chance auf eine neue Art der Mode in einem neuen System der Mode." Die Art wie Mode gedacht, produziert und wahrgenommen wird, ist dabei sich zu verändern und es entsteht Potenzial für einen nachhaltigen Systemumbruch. "Hochwertige, intelligente Mode wird immer weniger ein Wegwerfprodukt sein. Veränderte Produktionsprozesse können die Mode zudem nachhaltiger machen", so Luible-Bär.

Bei der Antrittsvorlesung am 26. April um 18.30 Uhr in der Tabakfabrik stellt sich das neue Leitungsteam vor. Christiane Luible-Bär und Ute Ploier entwerfen dabei eine Zukunftsvision von Modesprechen und sprechen unter anderem über Nachhaltigkeit, und Technologie als Katalysator für innovative und nachhaltige Designlösungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.