20.05.2016, 14:03 Uhr

NMS26: Schüler entdeckten Kunst

Künstler Munichthal mit einigen der Schüler und ihren Werken. (Foto: NMS26)
Kunstschaffende junge Maler bei der Arbeit konnte man in den vergangenen Wochen in der Ferdinand-Hüttner-Mittelschule (NMS26) im Werksaal und den Klassen der 3a und 4a beobachten. Das offene Gespräch mit dem Pop Art-Künstler Munichthal, der dieses besondere Kunstprojekt leitete, war die Grundlage für den Zugang der Schüler zur künstlerischen Gestaltung. Mit Pinsel, Acrylfarbe und Modellierpaste durften die jungen Künstler eigenständig auf Leinwänden gestalten und ihren Ideen und Fantasien freien Lauf lassen. Die Lehrer begleiteten die Klassen und standen für Fragen der Jugendlichen auf der Reise in die Welt der Künste gerne zur Verfügung. Das Projekt "WhatsArt" soll zeigen, dass gerade an Schulen mit hohem Migrationsanteil Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert haben sollten, da sie den Jugendlichen einen Zugang zu einem Bereich der modernen Gesellschaft bieten, in dem das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen durch Anerkennung und Toleranz gelebt wird.

Bei der Ausstellung, die von 3. Juni bis 3. Juli im Volkhaus Keferfeld stattfindet, können diese und andere Bilder der jungen Künstler bewundert und manche sogar erworben werden. Die Vernissage findet am 3. Juni um 17 Uhr beim Schulfest im Volkshaus statt. „Mit diesem Projekt zeigt die Schule, dass Kunst nicht irgendwo in örtlicher und zeitlicher Ferne liegen muss, denn der eingeladene Künstler kommt direkt aus Linz und zeigt mit seinem Schaffen den Zugang zur Modernen Malerei“, zeigte sich Direktorin Helene Schürrer war von den verschiedensten, bunten und frei gestalteten Kunstwerken beeindruckt.
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.