10.05.2016, 10:05 Uhr

Was tun beim SuperGAU?

(Foto: Panthermedia/Come closer)

Die finanziellen Folgen eines Unfalles in einem Kernkraftwerk betreffen jeden Österreicher.

Temelin liegt nur 50 Kilometer von der österreichischen Grenze. Oberösterreich wäre bei einem  atomaren Katastrophenfall besonders gefährdet.

Kostenexplosion über Nacht

Die breite Bevölkerung wird vor allem auch durch finanzielle Auswirkungen betroffen sein. Durch die großflächige Kontamination und dadurch nötig werdenden Import von Lebensmitteln steigen die Lebenserhaltungskosten beispielsweise österreichweit schlagartig an. Neben   Schutzmaßnahmen und wirtschaftlichen Folgen bedeutet das insbesondere  für  Familien eine weitere zusätzliche  massive Belastung des finanziellen Spielraumes über einen längeren Zeitraum.

Die Atomversicherung

Was kann der Einzelne tun, um diese Auswirkungen abzufedern und vor allem keinen größeren persönlichen finanziellen Schaden zu erleiden? Der Onlineversicherer LAMIE bietet nun erstmalig eine Vorsorgemöglichkeit durch eine Versicherung an. Das sind bis zu 100.000 Euro Entschädigungssumme für eine Prämie ab 6,90 Euro monatlich. Ihre individuelle Summe können Sie unkompliziert online berechnen.


Das Angebot

> Schutz im atomaren Katastrophenfall
> Finanzielle Hilfe rasch und unbürokratisch bei Reaktorunfällen

Soforthilfe von bis zu 100.000 Euro ab nur
6,90 Euro im Monat

www.atomversicherung.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.