15.06.2016, 09:21 Uhr

"Jeder Fünfte wird abgeworben"

Oberösterreich mit dem Zentralraum Linz deckt fast ein Drittel des Zeitarbeitbedarfs in Österreich ab. Foto: industrieblick/Fotolia

Zeitarbeit ist nicht nur für Industrieunternehmen ein entscheidender Wirtschaftsfaktor.

LINZ (red). Gerade in Oberösterreich, dem Industriebundesland Nummer eins, ist Zeitarbeit ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für heimische Unternehmen. Fast ein Drittel der 70.000 Zeitarbeiter in Österreich sind hier im Einsatz. Die Hauptgründe für den Einsatz von Zeitarbeit sind laut einer Firmen-Umfrage für 97 Prozent die Bewältigung von Auftragsspitzen, für 88 Prozent die dadurch entstehende Flexibilität und knapp 43 Prozent wollen durch Zeitarbeit geeignete Arbeitskräfte für eine Fixanstellung finden. "Wir Arbeitskräfteüberlasser tragen maßgeblich dazu bei, der Wirtschaft Auftrieb zu verschaffen und damit den Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken. Jeder Fünfte unserer Arbeitskräfte wird ohnedies von den Firmen abgeworben", sagt Hermann Danner, Berufsgruppensprecher der Arbeitskräfteüberlasser in Oberösterreich.

Rundumdienstleister
Die Branchenvertreter fungieren zunehmend als ausgelagertes Personalbüro, dass HR-Resscourcen findet, plant und einsetzt. "Es zeichnet sich ein immer stärker werdender Trend in Richtung Rundum-Dienstleistung ab. Viele Wirtschaftstreibende nehmen nicht mehr nur die klassische Arbeitskräfteüberlassung in Anspruch, sondern sind auf der Suche nach starken Partnern in allen HR-Fragen. Neben der reinen Zeitarbeit agieren wir Personaldienstleister gleichzeitig auch als Headhunter, bieten Integrationsmodelle, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung und vieles mehr. Unternehmen können sich somit wieder auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren", so Danner. In den letzten Jahren würden aber auch immer mehr unseriöse Überlasser aus dem Osten auf den österreichischen Markt drängen und enormen Preisdruck ausüben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.