23.05.2016, 09:28 Uhr

Erstes Reparatur-Café im Lungau bei der Eröffnung des Umweltzentrums St. Michael

Doris brachte einen kaputten Reißverschluss mit. Heidi und Ida reparierten diesen.

Zwei Drittel der kaputten Gegenstände konnten von den Ehrenamtlichen repariert werde!

ST. MICHAEL (pjw). Am vergangenen Samstag wurde das Umweltzentrum der Marktgemeinde St. Michael durch Pfarrer Matthias Kreuzberger eingeweiht. Die Veranstaltung war eingebettet in das heurige Jubiläum "600 Jahre Markt St. Michael" und bot zugleich Gelegenheit für einen Tag der offenen Tür im Umweltzentrum.
Zeitgleich organisierten der Lungauer Abfallwirtschaftsverbund mit GF Peter Pagitsch und der Lungauer Bildungsverbund mit GF Leonhard Gruber vor Ort ein Reparatur-Café. Es war das erste seiner Art im Lungau; ein passender Schauort für die Premiere, weil ja der Obmann des Abfallwirtschaftsverbundes der St. Michaeler Bürgermeister, Manfred Sampl, ist.
Der Sinn von Reparatur-Cafés ist schnell erklärt: Ehrenamtliche Handwerker und Bastler, darunter auch einige Fachleute, reparierten defekte Dinge, welche BesucherInnen vorbeibrachten. Rund zwei Drittel der kaputten Gegenstände, angefangen von Möbeln über Textilien bis hin zu Elektrogeräten, konnten in St. Michael wieder instand gesetzt werden.
Neben dem Reparatur-Café und dem Tag der offenen Tür gab es noch einige Hightlights zu bestaunen. So etwa gab die Familie Merth aus Maria Alm Einblick in ihr Handwerk – die Kunstglaserei und Glasbläserei. Auch ein buntes Unterhaltungsprogramm für Kinder gab es, Imker präsentierten ihr Tätigkeitsfeld, die Salzburg AG präsentierte E-Mobiliät & Co. und vieles mehr rundete diesen gemütlichen Tag in St. Michael ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.