11.07.2016, 09:09 Uhr

"Obn und Untn" auf der Welt

Landesrat Heinrich Schellhorn mit Anna Schober (3. Platz, Henndorf), Kathrin Gruber (1. Platz, Mariapfarr), Anna Nindl (2. Platz, Bramberg). (v.l.) (Foto: Franz Wieser)

Kathrin Gruber aus Mariapfarr gewinnt mit ihrem tiefgründigen Text den ersten Dialekt Poetry Slam in Salzburg.

Drei Jugendliche aus dem Lungauer schafften den Einzug ins Finale des
Dialekt Poetry Slam, der am Wochenende an der Universität Salzburg seinen Höhepunkt fand. Im Rahmen des Festes der Salzburger Volkskulturen in Zusammenarbeit mit Salzburg 2016 kamen in der Aula neun junge Menschen aus dem ganzen Land zusammen und zeigten ihren poetisch-kreativen Umgang mit der Mundart – ihrem Alltagsdialekt.

So sprechen wir

Die Teilnehmer schafften es, ihre gelebte Alltagssprache in kluge Texte zu packen und sich, wie ihnen ihr sprichwörtlicher Schnabel gewachsen ist, mit ihrer eigenen Sprache auseinanderzusetzen und sie in eine poetisch-kreative Form zu gießen.

Kathrin Gruber gewinnt

In zwei Durchgängen haben die Fachjury mit Helene Ziegler, Elfi Geiblinger, Hans Köhl und das Publikum eine Siegerin gewählt – und die kommt aus Mariapfarr. Mit ihrem Text "Obn und Untn" begeisterte Kathrin Gruber die Zuhörer und darf sich nun über ein Preisgeld von 500 Euro freuen. Sie setzt sich darin mit den unterschiedlichen Leben von Menschen "Obn und Untn" auf der Landkarte auseinander und damit, dass es nur Glück ist, wo der "Storch" dich fallen lässt.

Platz zwei belegte Anna Nindl aus Bramberg. Der dritte Rang ging an Anna Schober aus Henndorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.