15.03.2016, 13:30 Uhr

Spechtloch – Haustür der Biene

Bienenschwärme, die nicht vom Menschen eingefangen werden, lassen sich auch heute noch in solchen Baumwohnungen nieder. (Foto: Jakob Gruber)

Wildbienen nisten in den Löchern, die Spechte bei der Nahrungssuche in die Bäume schlagen.

LUNGAU (pjw). Das Spechtloch ist quasi die Haustür für das Bienenvolk. "Der Specht hat seit jeher dafür gesorgt, dass Bienen ein Haus haben", erzählt Leonhard Gruber aus Göriach, der Gauobmann der Lungauer Imker, "denn in den Löchern im Baum, die von den Spechten geschlagen werden, nisten die Bienen. Die Biene kommt ursprünglich aus dem Wald. Es gibt auch heute noch Bienenvölker, die dort hausen. Das Vorkommen ist durch die Intensivierung der Forstwirtschaft geringer geworden."

Spechte klopfen Bäume ab

Gruber erklärt: "Die meisten Spechtarten ernähren sich von Insekten und Larven. Diese finden sie meist in der Baumrinde. Dabei klopfen sie mit ihrem langen Schnabel auf die Baumstämme und suchen nach hohlen Stellen, in denen sich Insekten und Larven befinden. Und in diesen Aushöhlungen nisten dann die Bienen."
So hat übrigens die Imkerei begonnen: Früher holten sich die Menschen den Honig direkt aus dem Wald ab. Später schnitten Sie die Teile der morschen Bäume, in denen die Bienenvölker haus-ten, heraus und nahmen sie mit nach Hause. Daraus sind dann die heutigen von Menschenhand gebauten Bienenstöcke entstanden.

Heuer Schwerpunkt Kinder

Gruber hat heuer das Jugendreferat der Salzburger Imker übernommen. Er will in diesem Jahr den Imkernachwuchs fördern. So soll heuer verstärkt Imkerausbildung für Kinder in den einzelnen Gauen stattfinden, hier soll mit den Gauobleuten in den Bezirken zusammengearbeitet werden. "Es wird auch einen Jungimker-Landeswettbewerb geben. Die drei Besten werden beim Bundeswettbewerb teilnehmen, der vom 10. bis 12. Juni in Mauterndorf stattfinden wird. Die besten Jungimker im Alter von 12 bis 16 Jahren aus ganz Österreich kommen hier zusammen.

Kooperation mit Lagerhaus

Auch für Erwachsene gibt es neue Angebote: in Kooperation mit dem Lagerhaus soll jeden 1. Samstag im Monat eine Beratung stattfinden. Interessierte werden dabei von Experten in Sachen Imkerei instruiert. Am 9. April wird es zudem einen Anfängerkurs für Imker geben. Der Auftaktkurs findet im Lungauer Bildungsverbund statt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.