09.03.2016, 08:37 Uhr

Faire Kindermode aus Mariahilf

Ich zeig dir mein Innenfutter! Vitus (3 Jahre) mit einer Mavienna Latzhose. Links von ihm Kathi 1, rechts Kathi 2 - die Mavienna Schaufesterpuppen

Andi Moritz und Cri Markovsky haben vor zwei Wochen ihre erste „Mavienna“ Kinder-Kollektion herausgebracht.

MARIAHILF. Mode fair bis in die feinste Faser. Daran arbeitet das Startup "Mavienna" seit über einem Jahr. Das Konzept überzeugte 2015 auch die Jury beim “Rock the shop” Wettbewerb der Wirtschaftskammer Wien, das den beiden innovativen Jungunternehmern für ein halbes Jahr ein Geschäftslokal in der Stumpergasse 34 mietfrei zur Verfügung stellte. Dort setzten sie schon mit zahlreichen Pop-Up Stores und Veranstaltungen ein kräftiges Lebenszeichen. Jetzt sind sie umgezogen und teilen sich als "Shop-im-Shop" mit Designerin Sabrina Vogel deren Geschäftslokal in der Webgasse 3. Also gleich ums Eck des Start Ups. Hier präsentieren sie auch ihre erste eigene Kollektion für Kinder von Drei bis Zwölf, die darüber hinaus im Webshop auf www.mavienna.com erhältlich ist.

Wohlfühlmode mit Heimvorteil


"Jedes Teil wird in Wien unter fairen Arbeitsbedingungen in unserer eigenen Nähwerkstatt gefertigt. Wir verwenden ausschließlich Produkte aus Österreich und Deutschland, von den Reißverschlüssen, über Nähfaden bis zu den Knöpfen und Schnallen, die bei Müller Knöpfe in Mödling produziert werden", erklärt Mavienna Mitbegründer Andi Moritz. Auch die Stoffe sind Europäer: Feiner Baumwoll Babycord für die praktischen Latzhosen, die mit upcycle Stoffen aus alten Hemden oder Leintüchern - Fundstücke von der Caritas - hübsch gefüttert sind. Naturfasern wie Leinen und Tencel, eine besonders nachhaltige Zellulosefaser aus dem Hause Lenzing, die schon beim ersten Berühren der kuscheligen T-Shirts den Tragekomfort verrät. Die Entwürfe der ersten Kollektion stammen von Jung-Designerin Maria Grabherr, die Schnittmuster von Schnittbogen Wien. Auf den Shirts finden sich Motive aus dem bekannten Figurentheater LILARUM. Bedruckt wurden die hübschen Leibchen in Wien mit GOTS-zertifizierten, also 100 Prozent schadstoffreien Farben. "Mavienna steht ja unter anderem für 'Made in Vienna'.

Wertschöpfung in Wien


Dabei geht es auch um die Wertschöpfung für die Menschen und Arbeitsplätze die hinter unserer Produktion stehen. Im Gegensatz zu billiger Massenware mit einer fragwürdigen Herstellung und nicht einschätzbaren Umweltbelastung," so Textilfachmann Cri Markovsky. Einzigartig und leistbar sind die Mavienna- Stücke - auch aus diesem Aspekt - allemal. (Preise von 35,- bis 98,- Euro). Und weil ein junges Label natürlich aufs Geld schauen muss und im Herbst auch eine erste Erwachsenen Kollektion herauskommen soll, haben die beiden Mavienna-Gründer ein Fundraising-Projekt besonderer Art gestartet, das noch bis Ende Juni 2016 läuft: Das "Mavienna Eichhörnchen Darlehen". Einfach Infos auf office@mavienna.com anfordern

Wir sind unsere billigsten Mitarbeiter!

Arbeitsteilung spart Geld: Andi und Cri teilen sich in der Webgasse 3 nicht nur den Shop, sondern auch die Arbeitszeiten und den Verkauf mit Modedesignerin Sabrina Vogel. "Dazwischen bügeln wir die Kleidungsstücke und nähen auch mal selber die Labels hinein. Schließlich sind wir unsrer billigsten Mitarbeiter", lachen die Label-Gründer.


Kontakt:
Mavienna OG
Webgasse 3/2
1060 Wien
Info und Online-Shop:
www.mavienna.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.