21.04.2016, 13:05 Uhr

3.300 Bäume & Sträucher gesetzt

Bgm. Salamon mit Bauhofleiter Dorner und Mitarbeitern der Lieferfirma und des Bauhofs. (Foto: Stadtgemeinde)

Klimabündnisgemeinde Mattersburg setzt weiter auf intakte Natur

MATTERSBURG. Insgesamt 3.300 Bäume und Sträucher setzten Mitarbeiter des Mattersburger Bauhofs in den letzten Tagen am Mattersburger Hotter. Dabei handelt es sich bei den Bäumen vor allem um Linden, Feldahorn, Birken, Ebereschen und Obstbäumen. Bei den Sträuchern wurden hauptsächlich roter und gelber Hartriegel, Haselnuss, Liguster und Weißdorn gesetzt.

Schutzraum für Wildtiere

Ziel ist die Errichtung eine Windgürtels auf der Ried Sauerbrunner Kogel (6.122 qm) und bei den Leonardäckern in Walbersdorf (2.681 qm). Solche Windgürtel dienen auch den Wildtieren als willkommene Schutzräume. „Als Bodenbünis- und Klimaschutzgemeinde ist es uns eine intakte Natur ein großes Anliegen,“ bekräftigt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.