21.04.2016, 12:05 Uhr

Lob für Mattersburger Rot-Kreuz-Bezirkstelle

Das Team der Rotkreuz-Bezirksstelle Mattersburg kann mit Stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken. (Foto: Sarah Hrazdil)

Kürzlich fand die Bezirksversammlung der Rotkreuz-Bezirksstelle Mattersburg im Florianihof statt.

MATTERSBURG. Nach den Grußworten des Bezirksstellenleiters Michael Leitgeb, meldeten sich auch die Ehrengäste zu Wort, die voll des Lobes für die Arbeit des Rote Kreuzes Mattersburg waren. Dr. Gerlinde Oss von der BH hob die vielfältigen Leistungsbereiche und die gute Zusammenarbeit hervor.

Angepasste Leistungsbereiche

„Times are changing. Doch all diesen Veränderungen ist das Rote Kreuz Mattersburg gewachsen, es adaptiert seit Jahre seine Leistungsbereiche nach den Bedürfnissen der Bevölkerung, sei es mit den Lesepaten, der Team Österreich Tafel oder jetzt der Flüchtlingsbetreuung und dem Deutsch lernen mit Flüchtlingskindern“, so Stadträtin Rafaela Strauß.

Viele freiwillige Stunden

Stellvertretend für den Präsidenten des Rotkreuz-Landesverbandes Burgenlang sprach Franz Stifter und hebt das Rote Kreuz Mattersburg als sehr innovative Bezirksstelle hervor: „Mattersburg geht stets als Vorbild voran, hier werden auch die meisten freiwilligen Stunden der Rettungssanitäter erbracht, sodass das gesamte Wochenende freiwillig besetzt ist.“

Zahlreiche Beförderungen

Im Rahmen der Bezirksversammlung wurden einige Mitarbeiter befördert. So wurde Christian Gattinger zum Bereitschaftskommandanten befördert, Michael Steiger zum Abteilungskommandanten und zum Bezirksbildungsreferenten ernannt. Die neue Referentin für Lesepaten Ingeborg Piller wurde ebenso zur Abteilungskommandantin befördert und offiziell in ihrem neuen Amt begrüßt. Christoph Frimmel wurde zum Abteilungskommandanten befördert und zum Dienstführer ernannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.