21.08.2016, 19:27 Uhr

Mexikanisches mit regionalen Zutaten

Was für eine Herausforderung!
Das Geburtstagskind der Woche wünschte sich ein feuriges Chili con Carne!
Wie lässt sich dies mit der Regionalität umsetzen?
Nicht einfach aber mit der Bereitschaft soviel wie möglich selbst zuzubereiten klappt es.
Da meine Kinder die selbstgebackenen Tacos so und so lieber haben als die gekauften, (Ich glaube es zumindest) konnte ich hier mit Sagmeistermehl, Wasser und ein bisschen Salz die Regionalität sehr gut einsetzen.
Beim Chili wurde es schon etwas schwieriger. Bei den Bohnen und dem Mais blieb mir keine andere Wahl als die aus der Dose zu verwenden. Das Faschierte stammte vom Fleischer und die Tomaten aus dem eigenen Garten. Zumindest gelang es mir hier wieder das Regionale einzubauen.
Beim Gemüse, Käse, Sauer Rahm gab es dann überhaupt keine Schwierigkeit das Regionale hervorzuheben.
Regional zu kochen ist eine kleine Herausforderung, aber mit ein bisschen Improvisation schafft man es internationale Gerichte mit burgenländischen Zutaten zuzubereiten.
Und das Wichtigste! Meinen Kindern hat es geschmeckt!
Viel Spaß beim Nachkochen Ihre Fam. Degasperi

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.