Wir essen burgenländisch

Beiträge zum Thema Wir essen burgenländisch

Regionaliät wo's nur geht: auf den Kaffee verzichtet Elisabeth Wagner nicht, greift aber auf Bohnen aus heimischen Röstereien zurück.
2

Burgenland pur in der Küche

Seit beinahe einem Jahr greift Familie Wagner aus Eisenstadt auf heimische Produkte zurück – im Winter fällt das schwer EISENSTADT. Vor rund einem halben Jahr endete für die Familie Wagner das regionale Experiment „Wir essen burgenländisch“. Für sechs Monate versuchte die Familie, sich ausschließlich von heimischen Produkten zu ernähren, die Bezirksblätter berichteten wöchentlich über ihre Erfahrungen. „Wir ,sündigen' kaum“ Nun, rund ein halbes Jahr nach Ende der Aktion fragten wir nach den...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Alle Familien versammelten sich zu einem großen Abschlussevent auf der Genussmesse in Oberwart.
1 26

Abschlussveranstaltung von "Wir essen burgenländisch" auf der Genussmesse Oberwart 2016

Nach sechs Monaten konnte das Regionalexperiment abgeschlossen werden, wofür die teilnehmenden Familien noch einmal zusammenkamen. OBERWART (kv). Familie Eder aus dem Bezirk Neusiedl am See, Familie Wagner aus dem Bezirk Eisenstadt, Familie Degasperi-Wanek vom Bezirk Mattersburg, Familie Fruhmann aus dem Bezirk Oberpullendorf, Familie Stelzer aus dem Bezirk Oberwart und Familie Fabian vom Bezirk Güssing. Der Abschluss Sie alle kamen am 5. November 20016 zur Genussmesse Oberwart, um...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer

Rezept – Apfelschnecken von Familie Fabian

Köstliches "Herbstrezept" von Familie Fabian: 1 Blätterteig 5 dag Walnüsse gereiben 2 dag Kristallzucker 1 dag Rosinen 1/4 TL Zimt 2 große Äpfel Den Blätterteig ausrollen, die Äpfel schälen und blättrig schneiden. Den Blätterteig mit den Äpfeln belegen und Walnüsse, Rosinen, Zimt und Zucker darauf streuen. Nun wird der Blätterteig, von der Längsseite beginnend, eingerollt und in ca. 1,5 cm breite Scheiben geschnitten. Die Schnecken auf dem Backpapier verteilen, mit Ei bestreichen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Rezepte – Wir essen burgenländisch
Mehr regionale Produkte wünscht sich LR Verena Dunst.

Landesrätin Dunst: „Durch regionale Marktnischen entstehen auch Chancen“

LR Verena Dunst möchte den Anteil von regionalen Lebensmitteln steigern Agrar- und Familienlandesrätin Verena Dunst im BEZIRKSBLÄTTER-Interview über die Aktion „Wir essen burgenländisch“ und ihre Pläne. Welche Schlüsse ziehen Sie aus dem Selbstversuch der Familien, sich ausschließlich regional zu ernähren? DUNST: Ich muss zu dieser Initiative gratulieren. Sie hilft mir auch in der Entwicklung der Landwirtschaft. Die Familien haben gezeigt, dass das Angebot regional sehr verschieden ist. Und...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Ein durch und durch heimisches Menü bildete den Abschluss des sechsmonatigen Experiments "Wir essen burgenländisch" bei Claudia, Lea, Peter und Renate Fabian.
1 2

Familie Fabian: Regional essen wirkt "ansteckend"

Ein halbes Jahr berichtete das Bezirksblatt jede Woche über die "burgenländische" Ernährungsweise von Familie Fabian. Das Faschierte stammt von der Fleischhauerei Potzmann in St. Michael, die Erdäpfel fürs Püree kommen aus dem eigenen Garten, die gerösteten Butternusskürbisse ebenso, auch die Karotten und der grüne Salat. Daneben stehen Güssinger Mineralwasser und selbstgemachter Pfefferminz-Zitronen-Drink. Auch zum Abschluss der Bezirksblätter-Aktion "Wir essen burgenländisch" kommt bei...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Kommentar: Man ist, was man isst

Schon jetzt ist für viele Konsumenten undurchschaubar, was wirklich in unseren Lebensmitteln drin ist. Kleingedrucktes, irreführende Formulierungen und Bilder und die mangelnde Fachkenntnis sind der Grund. Das ist auch ein wenig überraschendes Ergebnis des Projektes "Wir essen burgenländisch": Eier aus Käfighaltung sind verboten, Produkte mit Eiern aus Käfighaltung nicht. Die Zustimmung zu CETA und TTIP würde das noch steigern. Wohl nicht umsonst werden die beiden Abkommen im Geheimen...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer
Geschafft! Martina, Celine und Yvonne mussten wegen des Projektes "Wir essen burgenländisch" auf das eine oder andere verzichten.
11

Projektende von "Wir essen Burgenländisch" bringt aufschlussreiche Ergebnisse

Familie Stelzer aus Wolfau hat sich bereit erklärt, sich sechs Monate nur von regionalen Produkten zu ernähren. WOLFAU (kv). Jetzt ist das Experiment abgeschlossen und sie ziehen Bilanz. "Wir haben viel Neues kennengelernt und auch der Austausch mit den anderen Familien brachte Erkenntnisse", sagt Yvonne Stelzer. Celine entdeckte ihren grünen Daumen und hegte und pflegte mit Begeisterung ihren Garten. Im Blick der Öffentlichkeit Familie Stelzer hat bereits vor dem Projekt sehr darauf...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer
Die Familie Wagner nahm die letzten sechs Monate am BEZIRKSBLÄTTER-Experiment "Wir essen burgenländisch" teil. Und das mit großem Erfolg.
1

Nach sechs Monaten regionaler Ernährung: Familie Wagner zieht ihr Fazit

EISENSTADT. (ft) Es ist vollbracht: Das Ende April gestartete BEZIRKSBLÄTTER-Experiment „Wir essen burgenländisch“ ist abgeschlossen. Die vergangenen sechs Monate verbrachte die vierköpfige Familie Wagner aus Eisenstadt damit, sich ausschließlich von regionalen Lebensmitteln zu ernähren. Wir trafen Luca, Tobi, Elisabeth und Bernhard und sprachen mit ihnen über ihre Erfahrungen, Erlebnisse, Probleme und Vorhaben. „Dachte, es wird schlimmer“ Als es vor sechs Monaten los ging, befürchtete...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Franz Tscheinig
Die Familie Degasperi-Wanek versuchte sich ein halbes Jahr lang von regionalen Produkten zu ernähren.

Regionalität groß geschrieben

Familie Degasperi-Wanek blickt auf sechs Monate „Wir essen burgenländisch“ zurück. ANTAU. Martina Degasperi-Wanek, die versuchte sich im Rahmen der Bezirksblätter-Initiative „Wir essen burgenländisch“ gemeinsam mit ihren drei Kindern ein halbes Jahr von regionalen Produkten zu ernähren, berichtet von ihren Erfahrungen aus dem letzten halben Jahr: „Es war ein Forscherprojekt bei dem man aber zumeist fündig wird. Zu schnell aufgeben darf man aber auf keinen Fall!“ „Hat nicht immer...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Marco, Elisabeth, Herbert Fruhmann, rechts vorne Raphaela, daneben ihr Freund Rafael und hinten links Marcos Freundin Julia.
8

"Wir haben auf nichts verzichtet"

Familie Fruhmann berichtet, wie die sechs Monate mit regionaler Ernährung verliefen. KARL (EP). Das Burgenland bietet eine reichhaltige Palette an regionalen Produkten. Aber ist es auch möglich, sich über einen längeren Zeitraum ausschließlich von burgenländischen Lebensmitteln zu ernähren? Die Bezirksblätter wollten es genau wissen und wagten mit sechs Familien dieses „regionale Experiment“. Sechs Monate lang kaufte Familie Fruhmann aus Karl ausschließlich regionale Produkte ein. Uns...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Unsere Tanne war im Vorjahr ein lebender Christbaum
1

Lebender Christbaum

Diesmal geht's zwar nicht ums Essen, aber auch in anderen Bereichen kann man auf Regionalität achten. Heute in zwei Monaten ist wieder Weihnachten, und in den meisten Familien werden wahrscheinlich Christbäume die Herzen der Kinder erfreuen. Die Tannen und Fichten für diesen Anlass sind oft schon Wochen vorher beim Händler zu kaufen und werden meist aus anderen Bundesländern hierhertransportiert. Die letzten paar Jahre haben wir unseren Christbaum bei der Familie Ganster in St. Andrä...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
1 2

Rezept: Apfelschnecken

1 Blätterteig 5 dag Walnüsse gereiben 2 dag Kristallzucker 1 dag Rosinen 1/4 TL Zimt 2 große Äpfel Den Blätterteig ausrollen, die Äpfel schälen und blättrig schneiden. Den Blätterteig mit den Äpfeln belegen und Walnüsse, Rosinen, Zimt und Zucker darauf streuen. Nun wird der Blätterteig, von der Längsseite beginnend, eingerollt und in ca. 1,5 cm breite Scheiben geschnitten. Die Schnecken auf dem Backpapier verteilen, mit Ei bestreichen und bei 200 Grad etwa 20 min backen. Mit...

  • Bgld
  • Güssing
  • Familie Fabian
1

Stoober Bauernmarkt

Familie Fruhmann berichtet von ihrem Besuch auf dem Bauernmarkt in Stoob: Angebot Das Angebot des 1. Stoober Bauernmarktes überraschte mich gleich mal. Man konnte Gemüse, Säfte, Nudeln, Eier, Marmeladen, Chutneys, Milch, Milchprodukte, selbst gemachte Stricksachen, Käse, Wurstwaren, Brot und Gebäck und vieles mehr kaufen. Besuch Ich war bereits kurz vor 9 Uhr am Bauernmarkt, jedoch füllte sich dieser rasch! Dieser Markt wurde sehr gut von der Bevölkerung angenommen. Ich deckte mich...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Wo kauf’ ich ein – Wir essen burgenländisch
Martina Degasperi-Wanek fordert mehr Stände und eine größere Auswahl an regionalen Produkten.

Martina Degasperi-Wanek ist von der Angebotsvielfalt am Mattersburger Bauernmarkt nicht überzeugt.

„Es gibt leider nur sehr wenig Auswahl“ ANTAU. Martina Degasperi-Wanek, die sich im Rahmen der Bezirksblätter-Initiative „Wir essen burgenländisch“ ein halbes Jahr von regionalen Produkten ernähren möchte, hat bei ihrer Suche nach geeigneten Einkaufsmöglichkeiten den Bauernmarkt in Mattersburg besucht. Zu geringe Auswahl „Hier bin ich nicht so oft, da die Auswahl leider sehr gering ist. Der Vorteil jedoch ist, dass man hier eben ganz genau weiß, woher die Produkte kommen. Nichtsdestotrotz...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Wagner: „Der Bauernladen in Eisenstadt bietet fast alles.“
1

Regionaler Einkauf: „Ich bin jetzt schneller als zuvor“

„Nur burgenländische Produkte einzukaufen war gerade am Anfang eine große Umstellung.“ EISENSTADT. Seit knapp einem halben Jahr nimmt Familie Wagner aus Eisenstadt am „Wir essen burgenländisch“–Experiment teil. Zu Beginn eine Umstellung, ist die regionale Ernährung nun zur Routine geworden. „Dort gibt es fast alles“ „Zu Beginn haben wir die Großmärkte nach Regionalität durchforstet, doch das hat sich reduziert“, erklärt Elisabeth Wagner. Heute ist sie dort bloß noch einmal in zwei Wochen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Regina Heuer, Yvonne und Martina Stelzer kauften am Bauernmarkt in Oberwart regionale Produkte ein.
1 19

Große Auswahl am Oberwarter Bauernmarkt

Familie Stelzer besuchte erstmals den Bauernmarkt in Oberwart und zeigte sich von der Vielfalt beeindruckt. OBERWART/WOLFAU. Den Bauernmarkt in Oberwart gibt es nun seit rund 14 Jahren. Er findet jeden Samstagvormittag veranstaltet. Ursprünglich in der Badgasse, ist er seit knapp drei Jahren im Stadtpark und in der Zeit von den Ausstellern her gewachsen. "Etwa elf Jahre befand er sich in der Badgasse. Vor rund drei Jahren übersiedelte er in den Stadtpark. Da gab es zahlreiche Kritik der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
9

In Stoob fand das erste Mal ein Bauernmarkt statt

STOOB (EP). Am Samstag fand in Stoob das erste Mal ein Bauernmarkt statt. Eine gute Gelegenheit für Elisabeth Fruhmann, sich das Angebot auf dem Markt genauer anzusehen und sich mit regionalen Produkten einzudecken. "Der Bauernmarkt hier ist extrem gut sortiert, es sind viele Anbieter hier, die viele verschiedene Lebensmittel anbieten." Flugs war auch der Einkaufskorb von Elisabeth Fruhmann gut befüllt. Besonders das frische Bauernbrot hat es Elisabeth angetan. "Ich habe auch wieder viel Neues...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank

Indianerweisheit

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluß vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, daß man Geld nicht essen kann.‘‘ Weisheit der Cree-Indianer Ich finde, Lebensmittel aus der Region und während der Saison zu konsumieren, anstatt sie von weit entfernten Ländern zu importieren schont die Umwelt und Ressourcen unserer Erde.

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
Beim Händewaschen
1 1 4

Seife aus Rosskastanien

Von der Familie Oppitz kann man allerhand lernen! Weil wir uns so gut verstanden haben, war die Familie Oppitz dann bei uns, vergangenen Sonntag sind wir dann den Gegenbesuch angetreten. Die Kinder waren begeistert von der Kastanienallee in Tadten, die vor allem unsere Kinder ordentlich "geräumt" haben. Papa Klemens Oppitz, ein Hobbyerfinder und -bastler, hat danach mit den Kindern Seife aus Rosskastanien hergestellt. er hat dafür von etwas eingetrockneten Kastien die Schale entfernt und...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
Hier hängt er, der Kürbis
1 4

Kürbis im Baum

Ein Kürbis von unserem Kürbisfeld ist nicht wie sonst üblich am Boden gewachsen, sondern auf einen Baum "geklettert". Die Kinder hatten große Freude beim Ernten und meinten gleich, das müssen wir unbedingt ins Bezirksblatt geben.

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
die "Ersatzbackerbsen" - kleinwürfeliges hartes Brot
2

Getrocknetes gewürfeltes Brot anstatt Backerbsen

Statt Backerbsen haben wir in den letzten Monaten zwischendurch auch immer wieder altes Brot kleingeschnitten und getrocknet in die Suppe gegeben. Die Kinder haben das sehr gut akzeptiert, Backerbsen verwenden wir aber immer noch, nur halt weniger. Die Backerbsen sind übrigens zumindest österreichisch (lt. Beschreibung auf der Verpackung).

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
Das Ergebnis: ein Teller voll Rosinen
1 3

Selbstgemachte Rosinen - Ein Experiment

Ich habe mich ja schon desöfteren darüber geärgert, dass die Rosinen aus fernen Ländern wie dem Iran oder der Türkei importiert werden, obwohl es doch bei uns soviele Weintrauben gibt. Da ich noch keinen Weinbauern ausfindig machen konnte, der Rosinen erzeugt, habe ich mir schon im Sommer vorgenommen, selber Rosinen herzustellen. Gesagt - getan! Bevor wir zu unserem Ausflug zum Markt der Erde und Leithagebirge aufgebrochen sind, habe ich noch schnell Weintrauben aus unserem Garten und von...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Familie Eder
Das Joghurt aus dem Bauernladen ist nicht nur frisch und köstlich, sondern auch in umweltfreundlichem Glas erhältlich.
4

Familie Fabian kauft regelmäßig im Schmankerl Eck in Güssing ein

Trotzdem die "Wir essen burgenländisch"-Familie nahezu alles vor Ort hat, was sie zum Leben braucht, kaufen sie auch in Bauernläden und auf Bauernmärkten ein. GÜSSING (kv). "Im Bauernladen wird nur frisches und regionales Obst und Gemüse angeboten", so Renate Fabian. Dort bekommt die Familie ihren Honig, Milchprodukte und Speck. "Im Schmankerl Eck bin ich etwa alle zwei Wochen, um mich mit Gemüse, Obst und vor allem Käse und Joghurt einzudecken." Umweltschutz ist ebenfalls ein großes Thema,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Karin Vorauer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.