10.06.2016, 12:50 Uhr

Zeitzeuge Dr. Franz Forstik erzählte vom „jüdischen Mattersburg“

Dr. Franz Forstik „erinnert sich“ zurück. (Foto: Privat)
MATTERSBURG. Sehr gut besucht war die eeranstaltung des Vereins „Wir erinnern“ im Savio. Dr. Forstik hat als Kind noch die Zeit erlebt, wo Kontakte mit der jüdischen Bevölkerung alltäglich und selbstverständlich waren.  Jüdische Kinder aus der Nachbarschaft waren seine Spielkameraden, im Gasthaus seines Vaters verkehrten jüdische und christliche Gäste, eingekauft wurde im jüdischen Viertel.  Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten erlebte er das gewaltsame Ende der jüdischen Gemeinde und die Erziehung im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie. Viele Fragen wie auch Beiträge aus dem Publikum trugen zu diesem interessanten Abend bei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.